Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




Hotelsuche in 
 

DHB-Auswahl nach furiosem Start für ersten EM-Härtetest bereit

Deutschland
14.01.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Mit einem Sieg gegen Slowenien können sich die deutschen Handballer vorzeitig für die Hauptrunde qualifizieren. Entsprechend motiviert geht der Titelverteidiger in das zweite Vorrundenspiel.

Zagreb (dpa) - Bundestrainer Christian Prokop wirkte vor dem ersten Härtetest für die deutschen Handballer bei der EM-Mission Titelverteidigung tiefenentspannt. Und auch seine Schützlinge fieberten dem Duell mit Slowenien nach dem furiosen Turnierstart gegen Montenegro gut gelaunt entgegen. «Wir wollen den Schwung mitnehmen und erfolgreich bleiben», sagte Prokop vor der zweiten Vorrundenprüfung des Europameisters gegen den WM-Dritten an diesem Montag (18.15 Uhr/ARD live). «Wir wollen die Mentalität der Bad Boys weiterleben.»

Mit einem Sieg würde die DHB-Auswahl schon vorzeitig das Ticket für die Hauptrunde buchen. Doch die Aufgabe wird ungleich schwerer als beim überzeugenden 32:19-Auftakterfolg gegen Montenegro. «Auch mit einer Nacht Abstand wirkt der Sieg so gut wie gestern. Wir haben ein sehr gutes Gesamtpaket abgeliefert», lobte Prokop am Sonntag und ging danach sofort zur Tagesordnung über: «Jetzt müssen wir uns aber intensiv auf Slowenien vorbereiten.»

Der WM-Dritte steht nach seiner 24:25-Auftaktpleite gegen Mazedonien schon brutal unter Druck. Das macht die knifflige Aufgabe nicht leichter. «Es spielt keine Rolle, dass wir das Weiterkommen schon perfekt machen können. Es geht darum, sich in der Vorrunde schadlos zu halten, weil man die Punkte mitnimmt», sagte Torhüter Andreas Wolff.

Ein Sieg gegen Slowenien wäre nur die halbe Miete, wenn sich die DHB-Auswahl zum Vorrundenabschluss einen Patzer gegen Mazedonien leisten würde. «Wir müssen jedes Spiel gewinnen», forderte Wolff deshalb.

Der EM-Held von 2016, der nach seiner Klasse-Vorstellung am Samstag mit einem dick bandagierten Knöchel zur Ehrung als «Man of the match» gehumpelt war, wird trotz der Blessur auch gegen Slowenien dabei sein. «Dem Fuß geht es gut. Es tut weh, ist aber keine Verletzung. Man muss sich keine Sorgen machen», sagte Wolff.

An die letzte Niederlage gegen Slowenien kann sich aus dem deutschen Team nur noch Kapitän Uwe Gensheimer erinnern. Im November 2005 unterlag die DHB-Auswahl in Lemgo mit 30:31 - der damals 19-jährige Linksaußen gab dabei sein Länderspieldebüt. Zuletzt feierte der Europameister in der EM-Qualifikation zwei klare Siege gegen den Rivalen. «Natürlich wird jede Serie irgendwann einmal reißen. Aber ich hoffe, dass es nicht ausgerechnet am Montag der Fall ist», sagte Wolff.

Die Statistik und der überzeugende Auftritt gegen Montenegro haben das Selbstvertrauen und die Zuversicht im deutschen Team gestärkt. Gensheimer, der beim Auftakt mit neun Toren bester DHB-Schütze war, stellte selbstbewusst klar: «Wenn wir so konzentriert auftreten und so aggressiv spielen, dann wird es für jeden Gegner schwer.»

Für Euphorie gibt es allerdings keinen Anlass. «Es war ein guter Start, mehr aber auch nicht. Wir müssen darauf aufbauen. Das Slowenien-Spiel wird etwas ganz anderes», mahnte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Das weiß auch Prokop. Er erwartet einen Gegner, der zu den spielstärksten Mannschaften im Turnier zählt und über eine sehr aggressive Abwehr mit einem Klasse-Keeper dahinter verfügt. «Da wird unser Teamgeist noch stärker gefordert sein. Wir müssen clever und taktisch diszipliniert spielen», formulierte Prokop seine Vorgaben.

Auch mental steht die deutsche Mannschaft vor einer viel größeren Herausforderung. «Die Atmosphäre, vor der ich immer gewarnt habe, werden wir morgen in der Halle erleben», warnte er am Sonntag. «Da geht es jetzt um eine Zusammenhaltsprüfung.» Dafür scheinen seine Schützlinge nach dem tollen EM-Auftakt bereit. «Wir haben bei allen Spielern ein totales Engagement gesehen», lobte Hanning. «Genau darum ging es.»

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Düsseldorf (dpa) - SPD-Parteichef Martin Schulz (SPD) hat am Dienstag in Düsseldorf bei NRW-Parteitagsdelegierten weiter eindringlich für Koalitionsverhandlungen mit der Union geworben. Es sei klar, dass es in der SPD einen «lebhaften
Darmstadt (dpa) - Die Lyrikerin Dorothea Grünzweig erhält den mit 4000 Euro dotierten Kurt Sigel-Lyrikpreis des deutschen PEN-Zentrums. Die Jury lobte in einer Mitteilung vom Dienstag Grünzweigs feine Sprachbilder. Dadurch lasse sie die Leser
Berlin (dpa) - SPD-Chef Martin Schulz hat an der Parteibasis erneut um Zustimmung zum Ergebnis der Sondierungsgespräche mit der Union geworben. «Am Ende tragen wir eine Verantwortung für eine stabile Regierung in einem Europa, das nach rechts
Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.01.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die Werte des TecDAX festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen
Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.01.2018 um 17:55 Uhr folgende Kurse für die 50 Werte des MDAX festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Aktienkurse des Dow Jones EuroStoxx 50 wurden am 16.01.2018 um 17:55 Uhr wie folgt festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Aktien
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Wetter

Berlin


(16.01.2018 19:53)

0 / 4 °C


17.01.2018
1 / 2 °C
18.01.2018
0 / 5 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Schwerpunkte der Plena ...

Nazarbaev Thanks Trump ...
Russian Polling Agency ...

Gewinner und Verlierer ...
DAX: Schlusskurse im X ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum