Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Der Zauber des Haus des Meeres

Österreich, Wien
Von Michael Jaugstetter   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Fressen oder gefressen werden. Spannend und spektakulär anzuschauen: die Fütterung dieser Piranhas.
Galerie
 
Das Haus des Meeres in Wien


Hat man das Glück, Dr. Daniel Abed-Navand, dem Meeresbiologen des Hauses zu begegnen, erfährt man viele, lustige und interessante Geschichten. Über 3.000 Tiere auf 2.500 qm sind in diesem imposanten Gebäude zu sehen – einem Flakturm aus dem 2. Weltkrieg.
Im Flagturm gehen Piranhas baden.

Heute verschaffen sich die Haie in dem bald größten Meeresaquarium Österreichs Respekt. Das kann „Gerry” nicht schocken. Dieser intelligente Oktopus schafft es doch glatt, sich selbst den Deckel seines Vorratsglases zu öffnen, um sich seine Tagesration Garnelen einzuverleiben. Wohl bekomm’s. Eine Seltenheit sind zum Beispiel die netten Seepferdchen, die hauseigener Zucht entstammen und bis zu 4 Jahre alt werden. Oder „Puppi”, die riesige Meeresschildkröte, die vor Jahrzehnten als blinder Passagier nach Good Vienna kam. Nicht zu vergessen die Vögel und Affen im Tropenhaus. Ach, einfach im Turm rauf und runter laufen und selbst auf große Entdeckungsreise gehen.

INFOS

Haus des Meeres - Aquaterrazoo
Im Esterhazypark
sechster Bezirk
Fon +43 (0)1 587 14 17
Mit der U-Bahn: U3: Neubaugasse

Öffnungszeiten:
Mo-So 9-18 Uhr | Do 9-21 Uhr

Fütterungen:
Haie, Piranhas Mi/So 15 Uhr | Reptilien So 15 Uhr

Hier gehts zur Website: www.haus-des-meeres.at

TIPP

Auf die Veranstaltungstermine achten! Spektakulär und lehrreich
für Jung und Alt. Haitauchen, Tierfütterung, Schlangen streicheln.


Dieser Artikel ist Teil der Tour "Wien - BEWEGEN"
Tipps
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Autofahrer können zur Bezahlung der Maut in Österreich künftig auch auf eine digitale Vignette zurückgreifen. «Ab nächstem Jahr ist Schluss mit Kleben und Kratzen. Damit treffen wir den Nerv der Zeit», sagte Verkehrsminister Jörg Leichtfried
Eine urige Hütte in den Bergen, in der gemütlichen Stube brennt im Holzofen schon ein lustiges Feuer und auf der Terrasse dampft in einem mächtigen Holzwanne das Wasser für ein wohliges Bad. So erträumen sich viele Menschen ihr ideales
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die ehemaligen Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt und Sven Hannawald haben höhere Preisgelder bei der Vierschanzentournee gefordert. «Die Prämie von 20 000 Schweizer Franken für den Gesamtsieg bei der Tournee finde ich absolut unangemessen.
Die Europäische Kommission hat Kritik an der geplanten Übernahme der insolventen österreichischen Fluggesellschaft Niki durch die International Airlines Group (IAG) als «unbegründet» zurückgewiesen. Die Insolvenzverwalter von Niki hätten eine
Drei Tage nach dem Zugunglück bei Wien sind am ersten Weihnachtstag wieder Züge auf der Unglücksstrecke gefahren. Der Betrieb verlief vorerst eingleisig, wie die österreichische Bahn (ÖBB) am Montag mitteilte. Bei dem Unfall nahe dem Bahnhof
Der berühmte «Turmbau zu Babel» von Pieter Bruegel dem Älteren wird im Kunsthistorischen Museum (KHM) in Wien in einem Jahr in zwei Versionen zu sehen sein. Neben dem «Großen Turmbau» (1563) aus dem Bestand des KHM werde die kleinere Variante
Ein 400 Jahre alter Federschmuck aus dem heutigen Mexiko, zwei äußerst fein gearbeitete Hofzwerg-Figuren aus Afrika, ein 2000 Jahre alter Gong aus Asien zum Herbeirufen von regenspendenden Drachen - das sind einige der Höhepunkte des nun
Bei der vorgezogenen Wahl in Österreich kämpfen im Oktober so viele Parteien wie noch nie um den Einzug ins Parlament. Zehn Parteien treten österreichweit an, während sechs in einzelnen Bundesländern auf genug Stimmen der Wahlberechtigten
Wetter

Wien


(18.12.2018 23:56)

0 / 0 °C


19.12.2018
0 / 0 °C
20.12.2018
0 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Wieder Aufregung um de ...
Verbrennungsmotor made ...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum