Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Der Druck auf Macron nimmt zu

Frankreich
08.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Élysée will Rolle von «Première Dame» Brigitte Macron klären
Der Élyséepalast, Frankreichs wichtigste Machtzentrale, will die Rolle von «Première Dame» Brigitte Macron (64) klären. Der Druck auf Präsident Emmanuel Macron (39) nimmt zu, denn eine Petition gegen ein Extrabudget für die First Lady wurde laut Veranstalterseite von mindestens 280 000 Menschen unterschrieben. Wie französische Medien am Dienstag berichteten, wird die offizielle Mitteilung vom Élysée in den nächsten Tagen erwartet.
Galerie
Paris (dpa) - Macron, der drei Monate nach Amtsantritt mit fallenden Umfragewerten konfrontiert ist, war schon im Wahlkampf gemeinsam mit seiner Frau aufgetreten. Er versprochen, ihr später eine Rolle zu geben. Nach dem Einzug des Paars in den Élyséepalast war die frühere Französisch- und Lateinlehrerin bei mehreren offiziellen Terminen zu sehen, unter anderem bei den Besuchen des U2-Sängers Bono oder der R&B-Sängerin Rihanna.
Der französische Präsident Emmanuel Macron (r) und schweizerische Bundespräsidentin Doris Leuthard (l) sitzen am 18.07.2017 im Élysée-Palast in Paris (Frankreich) bei einer Besprechung gegenüber.

Regierungssprecher Christophe Castaner versicherte, Brigitte Macron werde kein Gehalt bekommen, die Verfassung solle nicht geändert werden. Die Frau des Präsidenten erhalte jeden Tag mehr als 200 Briefe. Sie hat nach ergänzenden Angaben mehrere Mitarbeiter und Leibwächter. Macron lernte seine spätere Frau als Schüler in einer von ihr geleiteten Theatergruppe eines katholischen Gymnasiums in Amiens kennen.

Bisher hat die «Première Dame» in Frankreich keinen offiziellen Status. Macrons Amtsvorgänger François Hollande zeigte sich von 2012 bis 2014 mit seiner damaligen Lebensgefährtin Valérie Trierweiler. Nach der Trennung hielt der Sozialist die Schauspielerin Julie Gayet von öffentlichen Auftritten fern.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Paris (dpa) - Nach jahrelangem Streit um die Bezeichnung von Camembert-Käse aus der nordfranzösischen Normandie hat sich die Branche auf einen Grundsatz-Kompromiss geeinigt. Bis 2021 solle es eine einheitliche Herkunftsbezeichnung für den weltweit
Paris (dpa) - Im Kampf gegen die islamistische Radikalisierung hat die französische Regierung einen neuen 60-Punkte-Plan vorgelegt. «Das ist ein Kampf für den Zusammenhalt unserer Nation», sagte Premierminister Édouard Philippe am Freitag in
Paris (dpa) - Im Kampf gegen die islamistische Radikalisierung hat die französische Regierung einen neuen 60-Punkte-Plan vorgelegt. «Das ist ein Kampf für den Zusammenhalt unserer Nation», sagte Premierminister Édouard Philippe am Freitag in
Berlin/Brüssel (dpa) - Angesichts der dramatischen Lage in Syrien haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron gemeinsam an den russischen Präsidenten Wladimir Putin appelliert. In einem Brief mahnten sie ihn
Paris (dpa) - Im französischen Rechtsstreit um Demonstrationen in Läden des US-Technologiekonzerns Apple haben sich Globalisierungsgegner des Netzwerkes Attac nach eigener Einschätzung durchgesetzt. Ein Gericht in Paris wies am Freitag das
Paris (dpa) - Ein vor acht Jahren gestohlenes Werk des französischen Impressionisten Edgar Degas ist wieder aufgetaucht. Das Bild aus dem Jahr 1877 sei Mitte Februar von französischen Zollbeamten im Gepäckraum eines Busses im Großraum Paris
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
Wetter

Paris


(24.02.2018 08:55)

-2 / 3 °C


25.02.2018
-3 / 4 °C
26.02.2018
-5 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum