Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Das Bernsteinland Litauen

Litauen
Von Maria von Stern   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Ein Schmuckstück an der Ostsee
Litauen ist 65.000 km² groß oder klein, das kommt auf die Perspektive an: Das Land ist der größte der drei baltischen Länder, aber kleiner als seine anderen Nachbarländer Weißrussland, Polen und Deutschland. Und im Vergleich zu Russland ist der baltische Tiger zumindest flächenmäßig ein winziges Kätzchen. Das war mal anders.
Galerie
Vitautas der Große, der von 1392 bis 1430 herrschte, hatte das Land zu einer Großmacht ausgebaut, deren Einfluss von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer reichte. Doch wie Polen wurde Litauen später von Habsburgern, Preußen oder den russischen Zaren dominiert, von Deutschen überfallen oder den Sowjets besetzt. Diese letzte Fremdherrschaft endete 1991, friedlich, auch wenn russisches Säbelrasseln und das Besetzen litauischer Rundfunkanstalten zwischenzeitlich kalte Schauer auslöste.

Die Rolle der Atomkraft in den Beitrittsverhandlungen

Fast zwanzig Jahre währt nun die erneute Unabhängigkeit der Litauer. Seit der Osterweiterung 2004 sind sie Bürger der Europäischen Union und seit Dezember 2007 gibt es keine Grenzkontrollen mehr. Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite peilt sogar die Einführung des Euros im Zeitraum zwischen 2012 und 2015 an. Litauen orientiert sich in Richtung Westen und akzeptiert dafür sogar Bauchschmerzen: Der Beitritt zur Union war mit der Forderung verknüpft, das einzige Atomkraftwerk des Landes, Typ Tschernobyl, abzuschalten. Dabei ist Litauen so ungern abhängig von Energie aus dem Ausland. Zu deutlich zeigte das Beispiel Ukraine/Russland wie schnell ein Engpass herbeigeführt werden kann. Neben dem Ausbau der regenerativen Energien setzt Litauen deshalb gleichzeitig auf den Neubau eines anderen Atomkraftwerkes. Ein einziges reicht für die Versorgung der 3,4 Millionen Einwohner, von denen 500.000 in der Hauptstadt Vilnius leben.

Sommerfrische und Kultur

Seit je her sind die Kurische Nehrung und die vorgelagerten Inseln der Ostsee ein beliebtes Ziel für das, was man früher Sommerfrische nannte. Aber auch im Inneren des waldreichen Landes locken attraktive Ziele: Die unberührte Natur der Nationalparks sind ein Geheimtipp, noch. Als appetitlicher Einstieg präsentierte sich die litauische Hauptstadt: gemeinsam mit der Linz in Österreich war Vilnius Europäische Kulturhauptstadt.

Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Vilnius" (deutsch auch "Wilna", russisch "Вильнюс", "Вильна", polnisch "Wilno", weißrussisch "Вільня"/"Vilnia", jiddisch "ווילנע"/"Wilne") ist die Hauptstadt Litauens und des Distrikts Vilnius "(Vilniaus Apskritis)". Mit
"Kaunas" (russisch "Ковно" - "Kowno", weißrussisch "Коўна" - "Kouna", polnisch "Kowno", deutsch "Kauen") ist Zentrum des Regierungsbezirks Kaunas und mit ca. 360.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Litauens. Kaunas liegt am
Blick auf Alytus"Alytus" (polnisch "Olita") ist eine Stadt im südöstlichen Litauen mit rund 70.000 Einwohnern. Es ist das Zentrum des südöstlichen Landesteils (Dzūkija) und liegt gut 90 km südwestlich der Landeshauptstadt Vilnius an der
"Jonava" (polnisch "Janów", russisch "Janowo") ist eine Stadt in Litauen. Sie ist Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises und befindet sich etwa 30 km nordöstlich der zweitgrößten Stadt Kaunas unweit der Mündung der Šventoji in die Neris. Der
"Utena" (polnisch "Uciana") ist eine Stadt im Nordosten von Litauen, Verwaltungssitz des Regierungsbezirks Utena und des Landkreises Utena. Utena hat rund 36.000 Einwohner.Wirtschaft und VerkehrUtena liegt unweit den Grenzen zu Lettland und
"Visaginas" ist eine Stadt im Nordosten Litauens, die selbstständig und - vergleichbar einer kreisfreien Stadt in Deutschland - direkt dem Bezirk Utena unterstellt ist. Sie wurde 1975 im Zusammenhang mit dem Bau des Kernkraftwerkes Ignalina
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Vilnius


(18.02.2020 06:07)

-10 / -3 °C


19.02.2020
-8 / -3 °C
20.02.2020
-16 / -4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Elektronotdienst in Ha ...
...

Die langen Winter in S ...
Urlaub mit Diabetes: O ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum