Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Caltanissetta

Italien, Caltanissetta
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Sizilien
|provincia = Caltanissetta
|linkStemma = Caltanissetta-Stemma.png
|map =
|siglaRegione = SIC
|siglaProvincia = CL
|LokaleBezeichnung= Nissa / Cartanissetta
|LokalerDialekt=Sizilianische Sprache
|latitudineGradi =37
|latitudineMinuti =29
|latitudineSecondi =
|longitudineGradi =14
|longitudineMinuti =04
|longitudineSecondi =
|mappaX =
|mappaY =
|altitudine = 568
|superficie = 416
|abitanti = 60519
|anno = 2005
|densita = 145
|frazioni =
|comuniLimitrofi = Canicattì (AG), Delia, Enna (EN), Marianopoli, Mazzarino, Mussomeli, Naro (AG), Petralia Sottana (PA), Pietraperzia (EN), San Cataldo, Santa Caterina Villarmosa, Serradifalco, Sommatino
|cap = 93100
|prefisso = 0934
|istat = 085004
|fiscale = B429
|nomeAbitanti = Nisseni
|patrono = San Michele
|festivo = 29. September
|sito =
}}

"Caltanissetta" (Alte Bezeichnung "Nissa", entstanden aus dem arabischen Wort "Khalad an-Nisa" für "Schloß der Frauen" bzw. "Frauenschloss") ist eine Stadt in der italienischen Region Sizilien. Sie ist Hauptstadt der Provinz Caltanissetta.

Lage und Daten
Caltanissetta liegt ca. 128 km südöstlich von Palermo im Inselinneren. Es befindet sich über einem Tal des Imera Meridionale in einem hügeligen Gebiet auf einer Höhe von 568 m.

Auf einer Fläche von 416 km² leben 60.519 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2005), die Nisseni.

Die Nachbargemeinden sind Canicattì (AG), Delia (Cl), Enna (EN), Marianopoli, Mazzarino, Mussomeli, Naro (AG), Petralia Sottana (PA), Pietraperzia (EN), San Cataldo, Santa Caterina Villarmosa, Serradifalco und Sommatino.

Geschichte
Caltanissetta war vermutlich eine Siedlung der Sikaner, die den Ort "Nissa" nannten. Unter der Herrschaft der Araber wurde eine Burg errichtet, die von den Normannen 1086 besetzt wurde. Im 15. und 16. Jahrhundert wuchs die Stadt, es bildeten sich die Stadtteile "Santa Flavia", "San Rocco" und andere.

Die Stadt war vom 19. Jahrhundert an eines der Zentren des Schwefelbergbaus und des Abbaus von Magnesium. Im Jahr 1818 wurde Caltanissetta die Provinzhauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Infrastruktur
Die Gegend ist landwirtschaftlich geprägt. Wichtiger Erwerbszweig der Einwohner ist der Anbau von Weizen, Artischocken, Oliven und Mandeln. Im Zusammenhang damit gibt es Arbeitsplätze in der Lebensmittelindustrie. Das Unternehmen Averna, das einen Kräuterbitter produziert, hat hier seinen Firmenhauptsitz. Weitere wichtige Wirtschaftszweige der Stadt sind die chemische und die metallverarbeitende Industrie.

Vom Bahnhof "Caltanissetta Centrale" gehen Züge in Richtung Palermo (zwei Stunden Fahrzeit), Messina (sechs Stunden Fahrzeit), Syrakus (fünf Stunden Fahrzeit) und zu anderen Städten in Italien. So gibt es einen Zug, der direkt nach Mailand fährt, die Fahrzeit beträgt etwa 19 Stunden und 30 Minuten. Die Stadt verfügt über eine Anbindung an die Autobahn 19 Palermo-Catania. Außerdem gibt es eine durchgehend vierspurige Schnellstraßenverbindung ("SS 640") nach Agrigent. Caltanissetta verfügt auch über einen zentralen Busbahnhof, von dem aus Catania, Palermo, Agrigent und viele Städte aus der Provinz angefahren werden.

Rundfunksender
Caltanissetta ist Standort eines Lang- und eines Kurzwellensenders des RAI. Der Langwellensender, der im August 2004 stillgelegt wurde, verwendete als Sendeantenne einen 282 Meter hohen abgespannten Stahlfachwerkmast. Dieser letzte Langwellenrundfunksender Italiens, der zuletzt das Programm RAI Radio Uno ausstrahlte, war seitdem zeitweise zur Ausstrahlung von Nachrichten für den Schiffsverkehr im Mittelmeer aktiv. Der Kurzwellensender ist zwar noch in Betrieb, jedoch nicht mehr im Bereich des Kurzwellenrundfunks.

Sehenswürdigkeiten
Kathedrale von Caltanissetta

*Die Piazza Garibaldi ist das Zentrum der Stadt. Hier stehen die Kathedrale, die Kirche San Sebastiano und der Neptunbrunnen.
* Die Kathedrale S. Maria La Nova von Caltanissetta wurde von 1570 bis 1622 im Stil der Spätrenaissance mit barocken Stilmerkmalen erbaut. In der Kirche befinden sich Fresken von Guglielmo Borremans aus dem Jahr 1720.
* Caltanissetta ist Sitz eines archäologischen Museums, das Bilder aus der Vorgeschichte, Vasen und Werkzeug aus der Bronzezeit, frühere sizilianische Keramik und Fundgegenstände von Ausgrabungen aus den 1950er Jahren bei Sabucina präsentiert.
* Im Mineralogischen und Paläontologischen Schwefelmuseum werden neben einer großen Auswahl an Steinen und Erzen die Geschichte und die Arbeitsbedingungen des Schwefelbergbaus dokumentiert.
* Das Castello di Pietrarossa (Schloss von Pietrarossa) liegt westlich von Caltanissetta. Es war eine der mächtigsten Festungen Siziliens. Der Zeitpunkt der Entstehung ist unklar. Vermutlich stammt es aus arabischer Zeit. Das Kastell wurde von den Normannen wiederaufgebaut und erweitert und von Friedrich II. von Aragon besetzt.
*Der zweimal in der Woche stattfindende Wochenmarkt wurde schon von Goethe in seiner "italienischen" " Reise" lobend erwähnt.

Söhne und Töchter der Stadt
* Antonino Caponnetto, italienischer Politiker und Richter
* Roberto Scarpinato, italienischer Staatsanwalt, Mafiagegner


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 18.04.2021 14:26 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Jeder Stein strahlt Wärme, Hitze und Bedeutung: Der Sage nach wurde Rom am 21. April 753 v. Chr. von Romulus gegründet. Der aufbrausende junge Mann nahm sein Projekt so ernst, dass er den Spott seines Zwillingsbruders Remus über eine angeblich zu
Rom ist die Stadt, „mit welcher gehurt haben die Könige auf Erden. Sie sitzt mit Purpur und Scharlach über den Wassern der Völker und Sprachen – trunken vom Blut der Heiligen und Märtyrer Jesu. Ein Babylon ist die große Stadt auf sieben
Satellitenaufnahme von Rom"Rom" (italienisch/lateinisch Roma) ist die größte Stadt Italiens mit ca. 2,7 Mio. Einwohnern im Stadtgebiet sowie rund 3,3 Mio. Einwohnern als Agglomeration und liegt in der Region Latium an den Ufern des Flusses
"Mailand" (italienisch: "Milano"; lombardisch: "Milan" , aus gall./lat. "Mediolanum" "Ebene in der Mitte"), ist die zweitgrößte Stadt Italiens, Hauptstadt der Provinz Mailand und der Region Lombardei in Norditalien.Innerhalb der amtlichen
Aber es müsse auch nicht nur Nachteile geben. «Es stimmt nicht, dass jeder in einer Krise verliert. Es gibt Gewinner und Verlierer», sagte er. Zum Beispiel seien die Absätze in Supermärkten extrem angestiegen - während
Die Regierung arbeitet nun an Erleichterungen für betroffene Unternehmen und Haushalte: zum Beispiel verschobene Fristen für Steuerzahlungen oder Hypotheken. Finanzminister Roberto Gualtieri kündigte zudem Hilfen für die
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die einen können vor Kraft kaum laufen, die anderen kommen gerade aus dem Wettbüro. Das Spiel eignet sich prototypisch für ein Comic von Ralph König: Testosteron-geschwängerte Luft in Gdánsk, wenn die spanischen Zwergstiere auf die letzten
1:1 für Italien und Kroatien. Tja. Beide Mannschaften in unveränderter Aufstellung. Die Zuschauerränge sind nicht voll besetzt. Die Aufstellung Italiens: Buffon - Bonucci , de Rossi , Chiellini - Pirlo - Maggio , Marchisio , T. Motta ,
Die Mächtigen fürchten ihn, belegten seine Werke teilweise mit Zensur. Dario Fo nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, Missstände aufzudecken. Dafür erhielt der Autor und Theatermacher sogar den Nobelpreis. Aber hinter dem großen
Wann loben schon mal italienische Sportzeitungen den deutschen Fußball? Erstens ist das selten nötig, weil die Tedeschi im direkten Vergleich meist den Kürzeren ziehen. Und zweitens ist auf alle Fälle eine Verschwörung zu wittern, wenn dem mal
Der Trevi-Brunnen in Rom ist am Freitagabend in blutrotes Licht getaucht worden - als Mahnung und Erinnerung an verfolgte Christen in aller Welt. Rom (dpa) - Mit der Aktion wollte das päpstliche Hilfswerk «Kirche in Not» auf das
Die erfolgreiche, jedoch auch umstrittene Deutschrock-Band Frei.Wild aus Südtirol hat nach 15 Jahren das Ende ihrer Auftritte angekündigt. Brixen (dpa) - «Wir hören auf», teilten die vier Musiker auf ihrer Homepage mit. Konkrete
Wetter

Rom


(18.04.2021 14:26)

6 / 11 °C


19.04.2021
4 / 7 °C
20.04.2021
4 / 8 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Leben auf Malta ...
Bestätigung: Deutsche ...

Urlaubsplanung nach Co ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum