Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




     
Hotelsuche in 
 

Calais

Frankreich, Calais
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Calais" (niederländisch "Kales"; deutsch veraltet "Kalen") ist eine Hafenstadt im Norden Frankreichs.
Calais

Geographie
Calais liegt an der französischen Küste am Ärmelkanal (frz. "la Manche"), nur 34 km von der Südküste Englands entfernt. Bei guter Sicht kann man die Kreidefelsen von Dover erkennen. Der Ort ist die größte Stadt, aber nicht Präfektur des Départements 62, Pas-de-Calais und neben Boulogne der wichtigste Hafen für den Schiffsverkehr mit England. In der Nähe liegt das französische Portal zum Eurotunnel in Coquelles/Sangatte. Calais ist Mittelpunkt der Tourismus-Region "Opalküste" (frz. "Côte d"Opale").
Der Kernbereich der Stadt unterteilt sich in den Altstadtbereich innerhalb der alten Stadtbefestigung, sowie den jüngeren Vorort St. Pierre, welche durch einen Boulevard verbunden sind.

Geschichte
Historische Karte (um 1888)
Zu Beginn des 100-jährigen Krieges wurde Calais 1346–1347 von König Eduard III. von England belagert – Belagerung von Calais (1346) – und schließlich eingenommen. Es galt als Brückenkopf für die englische Wollwirtschaft auf dem Kontinent.

Am 7. Januar 1558 gelangte Calais aus dem englischen, ursprünglich normannischen Besitz in den französischen. Calais war die letzte mit dem Festland verbundene Bastion Englands.

1885 wurden Calais und St. Pierre zu einer Stadt vereint.

Zerstörungen in Calais, Juni 1940
Im Zweiten Weltkrieg wurde Calais zuerst von der Luftwaffe (deutsche Wehrmacht) und später von den Alliierten bombardiert. Das bereits zurückeroberte Calais erlitt im Februar 1945 zusätzlich ein schweres irrtümliches Bombardement, als britische Bomberpiloten eigentlich Dünkirchen bombardieren wollten, das noch von der Wehrmacht gehalten wurde. Ein Wiederaufbau der historischen Innenstadt von Calais hat in nennenswertem Maße nicht stattgefunden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

"Musée des Beaux-Arts et de la Dentelle:" Ausstellung zur Stadtgeschichte.

Das "Musée de la Seconde Guerre Mondiale" (Kriegsmuseum) liegt dem Rathaus gegenüber und hat Exponate zur Zeit der Besetzung 1940–1944.

Bauwerke
Theater
Auf dem Platz vor dem Rathaus steht das Denkmal "Les Bourgeois de Calais" („Die Bürger von Calais“) von Auguste Rodin. Es wurde 1895 errichtet. Das historische Rathaus selbst wurde von 1910 bis 1922 im Stil der flämischen Renaissance erbaut. Der Belfried (Glockenturm) des Rathauses zählt wie auch der in der Altstadt stehende Tour de Guet mit 21 weiteren Belfrieden der nordfranzösischen Region zum Weltkulturerbe.

Der Tour de Guet ist 38 Meter hoch und geht auf einen Befestigungsturm des 13. Jahrhunderts zurück. Er diente in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts sowohl als optischer Telegraf, wie auch als Leuchtturm.

Einen guten Blick auf den Hafen bietet der 50 Meter hohe um 1848 erbaute Leuchtturm (frz. "Phare").

Ungewöhnlich ist der Baukomplex der Kirche Notre Dame (13.–15. Jh.), vor allem auf seiner Südseite. Das südliche Querschiff und eine sich an das südliche Langhaus anschließende Zisterne verleihen dem Bau einen festungshaften Charakter und verdeutlichen die exponierte Stellung von Calais als englischer Brückenkopf für zwei Jahrhunderte. Am 23. September 1944 wurde sie versehentlich von den Alliierten eine Woche vor der Befreiung der Stadt bombardiert.

Das historische Theatergebäude steht am Boulevard de Jacquard.

Wirtschaft und Infrastruktur
Calais verzeichnet als Hafenstadt und Ausgangspunkt zu Kanalüberquerungen jährlich 30 Millionen Durchreisende. In den letzten Jahrzehnten sind viele Arbeitsplätze in den Bereichen Fischerei, Textilindustrie und Schifffahrt verloren gegangen. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 15 % mit allen daraus resultierenden Nebenwirkungen. Durch Touristen aus England, den "booze cruisers", die billig Alkohol und Zigaretten kaufen, profitiert der "Tunnel-Terminal" bei Sangatte, ein riesiger Einkaufskomplex neben dem Eurotunnel.

Verkehr
Hafen mit einlaufender Fähre
Calais ist der zweitgrößte Passagierhafen Europas, nach Dover. Der Seehafen liegt im Norden der Stadt an der Straße von Dover. Die meisten der täglich 60 Fährverbindungen der Reedereien "SeaFrance" und "P&O" verbinden Calais mit Dover. 1,7 Mio. LKW setzen hier jährlich über. Die Reederei SeaFrance ist der größte Arbeitgeber der Stadt.

Ab 1972 bestand zudem eine Hovercraft-Verbindung nach Dover, die von der Reederei Hoverspeed betrieben wurde. Die Hovercrafts verkehrten vom "Hoverport Calais", östlich des Haupthafens, und benötigten etwa 30 Minuten für die Überfahrt. Sie wurden im Jahr 2000 durch Katamarane ersetzt, deren Betrieb im November 2005 aufgrund des Konkurses der Reederei Hoverspeed eingestellt wurde.

Die Autobahn "A 26" verbindet Calais mit Paris (295 km). Südöstlich der Stadt kreuzt die A 26 die Küstenautobahn "A 16", die im Westen nach Boulogne-sur-Mer (36 km) und im Osten nach Belgien führt.

Partnerschaften
* Duisburg, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, seit 1964
* Wismar, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland, seit 1971
* Dover, England, Vereinigtes Königreich, seit 1973
* Riga, Lettland, seit 1976
* Brăila, Rumänien, seit 2002
* Bardejov/Bartfeld, Slowakei, seit 2002

Persönlichkeiten

* Joseph Crèvecoeur, Komponist
* Gérard Debreu, Nobelpreisträger (Wirtschaft)
* Ida Gotkovsky, französische Komponistin und Pianistin
* Raymond Lefèvre, französischer Orchesterleiter und Komponist
* Didier Lockwood, französischer Jazz-Geiger und Komponist
* Yvonne Vendroux, Frau von Charles de Gaulle


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 26.09.2017 12:46 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Paris/Rom (dpa) - Italiens Regierungschef Paolo Gentiloni sieht das Ergebnis der Bundestagswahl nicht als Hindernis für Bestrebungen zur Reform der Europäischen Union. «Wir dürfen diese Ergebnisse nicht als Bremse für die Perspektiven einer
Vevey (dpa) - Der Lebensmittelriese Nestlé will künftig profitabler werden. Wie der Schweizer Konzern am Dienstag mitteilte, soll die Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 16 Prozent im vergangenen Jahr bis 2020 auf 17,5 bis 18,5
Berlin/Frankfurt (dpa) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen will sich mit Wandelanleihen frisches Geld beschaffen. Insgesamt will das Unternehmen bei institutionellen Anlegern auf diese Weise 800 Millionen Euro einsammeln, wie es am Dienstag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat am Dienstag weiter unter der Marke von 1,19 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1850 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den
Im französischen Wahlkampf schlugen die Wellen hoch: Rechtspopulistin Marine Le Pen wollte Frankreich aus dem Euro führen. Nun fordert Wahlsieger und Europafreund Emmanuel Macron Berlin und die EU heraus.Paris (dpa) - Frankreich meldet sich auf der
Pau/Frankreich (dpa) - Herren: Kajak-Einer: Sebastian Schubert (KR Hamm), Alexander Grimm (KS Augsburg), Fabian Schweikert (KCE Waldkirch)Canadier-Einer: Sideris Tasiadis (KS Augsburg), Nico Bettge (Leipziger KC), Franz Anton (Leipziger
Wetter

Paris


(26.09.2017 12:46)

13 / 21 °C


27.09.2017
13 / 21 °C
28.09.2017
15 / 22 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

...
Campaigning Starts For ...

Starker Regen richtet ...
Air Berlin erwartet ru ...

Messerstecherei in Kir ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum