Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Bundeswehrverband: Jamaika spielt mit der Zukunft der Truppe

Deutschland
11.11.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Die Unterhändler der Jamaika-Parteien setzen nach Ansicht des Bundeswehrverbands die Zukunft der Truppe aufs Spiel. «Ich habe bisher mit Grauen die Sondierungsgespräche verfolgt, weil die Verteidigungspolitik und damit unsere Bundeswehr anscheinend als Verhandlungsmasse zwischen anderen Themen zerrieben wird», sagte Verbandschef André Wüstner der Deutschen Presse-Agentur. Die Sicherheitspolitik werde bisher nicht nur von Grünen und FDP, sondern auch von der Union stiefmütterlich behandelt. «Jamaika spielt mit der Zukunft der Bundeswehr.»

Ein Jamaika-Bündnis müsse deutlich mehr Geld in die Bundeswehr stecken, die Personalaufstockung und materielle Nachrüstung fortsetzen. Aber keine Partei habe sich bislang dazu klar positioniert, kritisierte Wüstner. Er forderte von CDU, CSU, FDP und Grünen konkrete Bekenntnisse in diese Richtung im Koalitionsvertrag. Falls das nicht geschehe, werde sich das auf die Motivation der Soldaten und auf die Attraktivität und Nachwuchsgewinnung der Bundeswehr auswirken. «Das wäre ein Supergau.»

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Schweden
08.11.2017
Kiel (dpa) - Die deutsche und die schwedische Marine üben in der Ostsee noch stärker den Schulterschluss. Zum bislang größten schwedischen Flottenbesuch in einem deutschen Marinehafen sagte Flottillenadmiral Jan Christian Kaack am Mittwoch der
weiter
Deutschland
05.11.2017
Berlin (dpa) - Ein halbes Jahr nach Bekanntwerden des Skandals um den terrorverdächtigen Bundeswehrsoldaten Franco A. herrscht nach Worten des Wehrbeauftragten zwischen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und vielen Soldaten weiterhin
weiter
Deutschland
11.11.2017
Berlin (dpa) - Industriepräsident Dieter Kempf ist zuversichtlich, dass bald eine Jamaika-Koalition von CDU, CSU, FDP und Grünen zustande kommen kann. Der Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) sagte der Deutschen Presse-Agentur:
weiter
Deutschland
11.11.2017
Berlin (dpa) - Auf die deutschen Kohlekraftwerke kommen einem Medienbericht zufolge schärfere Umweltauflagen zu. Wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) unter Berufung auf das Umweltministerium berichtet, verzichtet die Bundesregierung auf eine Klage
weiter
Deutschland
11.11.2017
Berlin (dpa) - In einer möglichen Jamaika-Koalition wollen die Grünen die Ressorts Umwelt, Agrar oder Verkehr beanspruchen. «Das sind die Ressorts, die wir im Auge haben», bestätigte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann
weiter
Deutschland
11.11.2017
Berlin (dpa) - Die Grünen dringen auf Fortschritte beim zentralen Streitthema Klimaschutz in den Sondierungen für eine Jamaika-Koalition. Der Handlungsbedarf zum Erreichen der Ziele bis 2020 «kann nicht Gegenstand von politischem Gefeilsche sein,
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sonntag: FC Schalke 04 - Hamburger SV (15.30 Uhr)FC Schalke 04:  Fährmann - Stambouli, Naldo, Kehrer - Meyer - Caligiuri, McKennie, Harit, Oczipka - Di Santo, BurgstallerHamburger SV: Mathenia - Diekmeier, Papadopoulos, Marvraj, Douglas Santos
Düsseldorf (dpa) - Vier Fußball-Fans von Rot-Weiß Oberhausen müssen einem Bericht des «Spiegel» zufolge ihren Führerschein abgeben, weil sie zu aggressiv sind. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf habe diese Entscheidung der Stadt Oberhausen
Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 will seine gute Form auch im Duell mit dem Hamburger SV bestätigen und sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga festsetzen. «Die Mannschaft ist in einer guten Verfassung. Wir sind bereit für die
Berlin (dpa) - Theoretisch können die Jamaika-Parteien so lange verhandeln, wie sie es für nötig halten. Aber praktisch kommen sie natürlich irgendwann an ein Ende - ob erfolgreich oder nicht. Ein Wort geistert derzeit immer wieder durch
Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die potenziellen Jamaika-Partner CDU, CSU, FDP und Grüne ermahnt, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und Neuwahlen zu vermeiden. «Es besteht kein Anlass zu panischen Neuwahldebatten»,
«Es wird keine dramatische Verjüngung geben, unsere Geburtstage liegen nur zwei Tage auseinander.»(Jürgen Kessing, neuer Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, nach seiner Wahl. Wie sein Vorgänger Clemens Prokop ist er 60 Jahre alt)
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Wetter

Berlin


(18.11.2017 14:47)

3 / 7 °C


19.11.2017
1 / 6 °C
20.11.2017
3 / 6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum