Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!




Hotelsuche in 
 

Bitte mehr Deutsch - Debatte um Englisch sprechende Kellner in Berlin

Deutschland
13.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Jens Spahn ist «not amused». Er möchte in Berliner Restaurants mit dem Kellner auf Deutsch kommunizieren.

Berlin (dpa) - Kellner, die nur Englisch sprechen - das nervt in Berlin so manchen. Nun hat auch CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn (37) seinen Unmut geäußert. Ihn stört, wenn er in der immer internationaler werdenden Hauptstadt mit der deutschen Sprache bisweilen nicht mehr weiterkommt. «Mir geht es zunehmend auf den Zwirn, dass in manchen Berliner Restaurants die Bedienung nur Englisch spricht», sagte der Staatssekretär im Bundesfinanzministerium der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag).

«Auf so eine Schnapsidee käme in Paris sicher niemand.» Generell, also auch über die Gruppe von Kellnern hinaus, findet der 37-Jährige, dass in Deutschland das Zusammenleben nur gelingen könne, wenn alle auch Deutsch sprechen. «Das sollten und dürfen wir von jedem Zuwanderer erwarten.»

Auf Twitter gab es ein großes Echo. «Ja. Dass alle auch Deutsch sprechen oder lernen, das dürfen wir von jedem Zuwanderer erwarten. Von jedem Touristen nicht, @jensspahn», schrieb der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck. Der Chef der FDP in Rheinland-Pfalz, Volker Wissing, twitterte: «Und wie viele Kellnerinnen und Kellner wohl von Jens Spahn genervt sind???» Juliane Seifert, Bundesgeschäftsführerin der SPD, schreibt: «I‘m feeling so sorry for him. Poor guy.»

Englisch hört man in der Hauptstadt in vielen Lokalen - vor allem in Trendvierteln wie Neukölln, Kreuzberg und Mitte. Der Tourismus boomt, und die Stadt hat viele englischsprachige Neubürger, die «Expats».

Von der Tourismus-Marketing-Organisation Visit Berlin und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband war am Wochenende keine Stellungnahme zu bekommen, inwieweit Englisch im täglichen Miteinander an der Spree ein Problem ist.

Der Berliner «Tagesspiegel» hatte im März geschrieben: «Liebe Kellner, euer Englisch nervt!» Der Autor berichtete, dass ihn beim Frühstücken in einem französischen Restaurant in Neukölln die Kellnerin mit «Hello, how are you?» begrüßt habe. Das Szenario: Der Autor sitzt in einem Café, und alle vier Bedienungen sprechen nur Englisch.

Das englischsprachige Stadtmagazin «Exberliner» titelte schon 2013: «Sorry, no German!». In der Kolumne hieß es, man stelle sich mal vor, zwei Berliner würden in Australien eine rein deutschsprachiges Restaurant öffnen - sie würden in zwei Wochen wieder dichtmachen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Düsseldorf (dpa) - «Ich habe eben in den Nachrichten gesehen, dass dieser Stephen Bannon, dieser unsägliche Berater von Donald Trump, rausgeschmissen worden ist - eine der besten Nachrichten, die die Weltöffentlichkeit heute bekommen hat, dass
München (dpa) - Seit 2002 wird die Bundesligasaison mit einem Heimspiel des deutschen Fußball-Meisters eröffnet. Jahr Paarung Ergebnis 2002 Borussia Dortmund - Hertha BSC 2:2 2003 FC Bayern
München (dpa) - Der FC Bayern München hat zum Auftakt der 55. Bundesligasaison einen überzeugenden 3:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen gefeiert. Die Neuzugänge Niklas Süle (9. Minute) und Corentin Tolisso (18.) sowie Robert Lewandowski per
Barcelona (dpa) - Einen Tag nach dem Terroranschlag in Barcelona mit 13 Toten schweben zwei deutsche Verletzte in Lebensgefahr. Das teilte der Arzt eines Krankenhauses in Barcelona Bundesaußenminister Sigmar Gabriel am Freitagabend bei dessen Besuch
Barcelona (dpa) - Auch nach dem Terroranschlag in Barcelona hält Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) Spanien für ein sicheres Reiseland. «Wir sind ganz sicher, dass Spanien nach wie vor ein Reiseland ist, bei dem wir keinerlei Warnungen
München (dpa) - Bei einer strittigen Elfmeterszene ist am Freitagabend erstmals der Videobeweis in der Fußball-Bundesliga zum Einsatz gekommen. Während der Eröffnungspartie der 55. Saison zwischen Meister Bayern München und Bayer Leverkusen
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Den deutschen Spielbanken geht es gut. Sie werden von ihren Gästen gut und gerne besucht. Eine Zeit lang wurde befürchtet, dass Spielbanken durch die wachsende Beliebtheit von Online-Casinos aussterben würden, doch das scheint nicht der Fall zu
Wetter

Berlin


(19.08.2017 00:14)

16 / 26 °C


20.08.2017
13 / 22 °C
21.08.2017
13 / 22 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum