Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Betar Illit

Israel, Betar Illit
Von Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Betar Illit

"Betar Illit" (hebräisch , arabisch ) ist eine israelische Stadt im Bezirk Judäa und Samarien. Es handelt sich um die zweitgrößte israelische Siedlung im Westjordanland südwestlich von Jerusalem. Die Stadt wurde 1985 gegründet und die Einwohnerzahl betrug Ende 2005 ungefähr 26.000. Der Großteil - annähernd 100% - der Bewohner sind ultraorthodoxe Juden. Die Bevölkerung ist insgesamt sehr jung: 2001 waren 62,9% jünger als 20 Jahre, weitere 18,1% jünger als 30 Jahre, wobei das Bevölkerungswachstum 2001 9,6% betrug.

Kontroverse

Nach einem Bericht der israelischen Organisation Peace Now befinden sich 15,26% des Landes, auf dem die Stadt errichtet wurde, in palästinensischem Privatbesitz. Auch nach israelischer Rechtsauffassung hätte demnach auf diesem Land nicht gebaut werden dürfen, so Peace Now.Peace Now: (Peace Now); (BBC, 21. November 2006);Rory McCarthy: (The Guardian, 22. November 2006);Yair Sheleg: (Ha"aretz, 21. November 2006));Dror Etkes: ("Ha"aretz", 22. November 2006);Nadav Shragai: ("Ha"aretz", 23. November 2006). Nach Erscheinen des Berichts zwang ein Gerichtsbeschluss die israelische Armee zur Herausgabe von Daten, aus denen hervorgeht, dass Peace Now mit falschen Zahlen operiert hatte.Associated Press: , (International Herald Tribune, 14. März 2007);Tamar Sternthal (CAMERA): Wildly inaccurate report raises questions about organization"s credibility (Ynetnews/Yedioth Ahronoth, 21. März 2007). Die NGO Committee for Accuracy in Middle East Reporting in America (CAMERA) kritisierte den ursprünglichen Bericht von Peace Now scharf.CAMERA: , 22. November 2006, abgerufen am 16. Januar 2009 Demnach seien sowohl die Quellen des Berichts als auch die Rechtsansicht von Peace Now, wonach es sich um Privatbesitz handle fragwürdig. Laut CAMERA handle es sich in allen beanstandeten Fällen um Land in staatlichem Besitz, für das eingeschränkte private Nutzungsrechte bestanden hätten, und nicht um Privatbesitz.Ashley Rindsberg: , 22. November 2006, abgerufen am 17. Januar 2009

Fußnoten



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 24.03.2019 09:42 von den Wikipedia-Autoren.
Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Hura" (, ) ist ein beduinisches Dorf im Südbezirk Israels. Es liegt 15 km nordöstlich von Beerscheba in der Nähe von Meitar.HuraDas Dorf wurde 1989 gegründet und 1996 zum Lokalverband erhoben. Im Jahr 2000 fanden die ersten Wahlen zum
__NOTOC__"Jawne" (, arabisch , "Yibnah") ist eine Stadt in Israel, knapp 30 Kilometer südlich von Tel Aviv. GeschichteAntikeDie Geschichte des Ortes reicht weit zurück. Das historische Jawne hat seine Wurzeln in kanaanäischer Zeit (ca.
"Migdal haEmek" (hebr. , arabisch ; „Turm des Tales“) ist eine Stadt im Nordbezirk Israels mit 24.700 Einwohnern (2005). Sie liegt wenige Kilometer südwestlich von Nazaret. Migdal haEmek wurde nach der Gründung des Staates Israel als
"Sderot" oder , (, auf Deutsch „Boulevard“, arabisch ) ist eine Stadt im südlichen Israel. Sie liegt im Westteil der Negev-Wüste unweit des nördlichen Gazastreifens.Allgemeine InformationenSderot hat knapp 19.300 Einwohner (2007), etwa vierzig
"Lod" (; / "al-Ludd") ist eine Stadt in Israel. Sie liegt im Zentralbezirk etwa 20 Kilometer östlich von Tel Aviv am Fluss Ajalon. Bis 1948 hatte die Stadt den Namen "Lydda". 2007 hatte Lod knapp 67.000 Einwohner.Geschichte und BedeutungLod war
"Umm al-Fahm" (arab. hebr. ) ist eine Stadt in Israel. Im September 2003 betrug die Einwohnerzahl 38.600. Die Bevölkerung von Umm al-Fahm besteht fast ausschließlich aus Arabern. Den Status einer Stadt erhielt die 25,5 km² große Ortschaft im
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Der Videoschiedsrichter geht nun also bereits in seine zweite Saison. Lange hat sich der Fußball schwer damit getan, technische Hilfsmittel wie die Torlininentechnologie oder eben den Videoschiedsrichter zuzulassen. In der vergangenen Saison hat
Volkswagen kam in den letzten Jahren vor allem durch die manipulierten Dieselmotoren in die Schlagzeilen. Jetzt versucht das Unternehmen aber, die negative Verbrauchermeinungen mit drastischen Ansagen zu ändern. Auf dem Autogipfel 2018
Die meisten Menschen sehen sich selbst als rational und gehen bei Entscheidungen faktenorientiert und logisch vor. Der Alltag zeigt jedoch immer wieder, dass das Bauchgefühl eine wichtige Rolle spielt. Selbst wenn zahllose Fakten und Informationen
Seit Anfang des Jahres liefern sich Washington und Peking einen Schlagabtausch mit Strafzöllen. Inzwischen ist die Hälfte der amerikanischen Exporte nach China und knapp 85 Prozent der chinesischen Importe in die USA betroffen. Gespräche zwischen
In einigen Ländern Europas umfasst die Kultur nicht nur traditionelle Aspekte. Als ungewöhnlicher Bestandteil der Landestradition hat dort auch das Glücksspiel seinen Platz. Doch welche Länder sind dem Spiel besonders zugeneigt und wie konnte es
Cristiano Ronaldo markierte sein erstes Spiel in einem Juventus-Trikot mit einem Tor nach nur acht Minuten in einem traditionellen Freundschaftsspiel mit dem B-Team des Clubs. Ronaldo beendete seine rekordverdächtige Amtszeit bei Real Madrid in
Wetter

Tel Aviv-Jaffa


(24.03.2019 09:42)

10 / 17 °C


25.03.2019
10 / 17 °C
26.03.2019
11 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Wieder Aufregung um de ...
Verbrennungsmotor made ...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum