Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse




Hotelsuche in 
 

Bartsch lobt Zukunftsplan von Schulz: «Viele Dinge richtig gewählt»

Deutschland
17.07.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Linken-Spitzenkandidat Dietmar Bartsch hat den sogenannten Zukunftsplan von SPD-Chef Martin Schulz hinsichtlich seiner Schwerpunkte gelobt. Investitionen, Digitalisierung, kostenfreie Kitas, diese Themen habe Schulz alle richtig gewählt, sagte Bartsch am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die Forderung nach Investitionen müsse aber einhergehen mit «der deutlichen Ansage, wie was finanziert werden soll», sagte Bartsch. «Das kann nicht im Nebulösen bleiben.» Die Superreichen und Konzerne müssten dabei in die Pflicht genommen werden. «Wir brauchen eine große Steuerreform.» Die SPD müsse den Mut haben, sich mit den Mächtigen anzulegen.

Zu einer möglichen Koalition mit der SPD nach der Bundestagswahl am 24. September sagte Bartsch: «Die Frage muss jetzt im Wahlkampf nicht erörtert werden. Jede Partei kämpft für sich.» Die Linke sei die einzige Partei, die nicht für eine Verlängerung der Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU) zur Verfügung stehe. «Auch Martin Schulz muss das für sich ausschließen». Der SPD-Kanzlerkandidat müsse endlich gegen Merkel Wahlkampf machen.

Schulz hatte am Sonntag einen Zehn-Punkte-Plan vorgestellt, der das vor drei Wochen verabschiedete Wahlprogramm der Partei ergänzen soll. Einer der Punkte sieht eine Investitionsverpflichtung für den Staat vor.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
16.07.2017
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hat gelassen auf den «Zukunftsplan» von SPD-Herausforderer Martin Schulz reagiert. Im ARD-Sommerinterview am Sonntag hielt sie sich mit scharfer Kritik an dem zuvor vorgelegten
weiter
Deutschland
14.07.2017
Berlin (dpa) - Linken-Chef Bernd Riexinger sieht sich und seine Partei im Zusammenhang mit den gewalttätigen Protesten am Rande des G20-Gipfels in Hamburg mit einer Morddrohung konfrontiert. Das berichteten die «Stuttgarter Nachrichten»
weiter
Deutschland
16.07.2017
Angesichts der G20-Krawalle will Innenminister de Maizière präventiv gegen Gewalttäter vorgehen - etwa mit Fußfesseln. SPD-Vorschläge zur Deeskalation weisen Unionsvertreter vehement zurück.Berlin (dpa) - Nach den Ausschreitungen am Rande des
weiter
Deutschland
09.07.2017
Hamburg (dpa) - Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat eine Abschaffung der G20-Gipfel gefordert. Die Ausschreitungen am Rande des Gipfels verurteilte sie als kriminell.«Im Grunde kann die Lehre nur sein, in Zukunft auf solche
weiter
Deutschland
15.07.2017
Berlin (dpa) - Wer als EU-Staat die Aufnahme von Flüchtlingen verweigert, soll nach dem Willen des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz finanzielle Nachteile zu spüren bekommen. Das geht aus einem Grundsatzpapier vor, das Schulz am Sonntag in Berlin
weiter
Deutschland
17.07.2017
Nürnberg/Berlin (dpa) - In der Debatte um eine Senkung des Arbeitslosenbeitrags hat der Bund der Steuerzahler (BdSt) den Druck auf die Bundesagentur für Arbeit erhöht. «Der Arbeitslosenbeitrag muss runter», unterstreicht der Präsident des
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Am Tag nach Degen-Bronze für Richard Schmidt gibt es im deutschen Fechter-Team Gutes und weniger Gutes. Peking-Olympiasieger Kleibrink und der viermalige Einzel-Weltmeister Joppich müssen früh passen.Leipzig (dpa) - Dank Richard Schmidt gehen
Leipzig (dpa) - Die Russin Tatjana Gudkowa und ihr Landsmann Dimitri Scherebtschenko haben bei den Weltmeisterschaften in Leipzig die letzten beiden Einzeltitel geholt. Die 24 Jahre alte Degenfechterin Gudkowa gewann das Finale gegen Ewa Nelip aus
München (dpa) - Die Mitglieder des TSV 1860 München wollen nicht mehr wie bisher mit Investor Hasan Ismaik zusammenarbeiten. Der Kooperationsvertrag mit dem Jordanier soll vom Präsidium innerhalb von sechs Monaten beendet werden. Ein
Auswahlwette 6 aus 45: 4 - 7 - 10 - 14 - 27 - 29Zusatzspiel: 31 (ohne Gewähr)dpa yyzz s5 rem
Johannesburg (dpa) - Die deutschen Hockey-Herren haben das Finale der World League 3 in Johannesburg verloren. Der Weltranglistendritte unterlag am Sonntag Belgien mit 1:6 (1:4). Tom Grambusch (16. Minute/Strafecke) hatte die Führung von Arthur van
Hamburg (dpa) - Tennis-Profi Tommy Haas hat Turnierdirektor Michael Stich in einem Show-Match bei den German Open am Hamburger Rothenbaum deklassiert. Der 39 Jahre alte gebürtige Hamburger gewann am Sonntag vor 6500 Zuschauern 6:1, 6:3. Haas wird am
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Den deutschen Spielbanken geht es gut. Sie werden von ihren Gästen gut und gerne besucht. Eine Zeit lang wurde befürchtet, dass Spielbanken durch die wachsende Beliebtheit von Online-Casinos aussterben würden, doch das scheint nicht der Fall zu
Wetter

Berlin


(23.07.2017 22:36)

16 / 25 °C


24.07.2017
16 / 25 °C
25.07.2017
14 / 18 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

New U.S. Special Envoy ...
Iranian Deputies Push ...

(Aktualisierung: Deuts ...
...

Russische Menschenrech ...
Spezialabteilung soll ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum