Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Bartsch lobt Zukunftsplan von Schulz: «Viele Dinge richtig gewählt»

Deutschland
17.07.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Linken-Spitzenkandidat Dietmar Bartsch hat den sogenannten Zukunftsplan von SPD-Chef Martin Schulz hinsichtlich seiner Schwerpunkte gelobt. Investitionen, Digitalisierung, kostenfreie Kitas, diese Themen habe Schulz alle richtig gewählt, sagte Bartsch am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die Forderung nach Investitionen müsse aber einhergehen mit «der deutlichen Ansage, wie was finanziert werden soll», sagte Bartsch. «Das kann nicht im Nebulösen bleiben.» Die Superreichen und Konzerne müssten dabei in die Pflicht genommen werden. «Wir brauchen eine große Steuerreform.» Die SPD müsse den Mut haben, sich mit den Mächtigen anzulegen.

Zu einer möglichen Koalition mit der SPD nach der Bundestagswahl am 24. September sagte Bartsch: «Die Frage muss jetzt im Wahlkampf nicht erörtert werden. Jede Partei kämpft für sich.» Die Linke sei die einzige Partei, die nicht für eine Verlängerung der Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU) zur Verfügung stehe. «Auch Martin Schulz muss das für sich ausschließen». Der SPD-Kanzlerkandidat müsse endlich gegen Merkel Wahlkampf machen.

Schulz hatte am Sonntag einen Zehn-Punkte-Plan vorgestellt, der das vor drei Wochen verabschiedete Wahlprogramm der Partei ergänzen soll. Einer der Punkte sieht eine Investitionsverpflichtung für den Staat vor.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
16.07.2017
Angesichts der G20-Krawalle will Innenminister de Maizière präventiv gegen Gewalttäter vorgehen - etwa mit Fußfesseln. SPD-Vorschläge zur Deeskalation weisen Unionsvertreter vehement zurück.Berlin (dpa) - Nach den Ausschreitungen am Rande des
weiter
Frankreich
15.07.2017
Berlin (dpa) - SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz kommt am kommenden Donnerstag mit Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zusammen. Schulz werde am Abend des 20. Juli von Macron im Élysée-Palast empfangen, bestätigte eine
weiter
Deutschland
14.07.2017
Berlin (dpa) - Linken-Chefin Katja Kipping bedauert es, beim G20-Gipfel in Hamburg eingesetzte Polizisten des «Marodierens» beschuldigt zu haben. In der ZDF-Sendung «Maybrit Illner» sagte sie am Donnerstagabend, das von ihr verwendete Wort sei
weiter
Deutschland
16.07.2017
Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will die von ihm vorgeschlagene Investitionsverpflichtung für den Staat durch Einnahmeüberschüsse finanzieren. Bund, Länder und Gemeinden hätten 56 Milliarden Euro Überschüsse, sagte Schulz am
weiter
Deutschland
15.07.2017
Berlin (dpa) - Die SPD will im Wahlkampfendspurt stärker die Differenzen zwischen CDU und CSU anprangern - und hegt Zweifel an der Fraktionsgemeinschaft der Konservativen im Bundestag. «CDU und CSU sind politisch als Gemeinschaft nicht
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Drehstart für Serie mit Christiane Paul und Devid Striesow Berlin (dpa) - Wie könnten die letzten acht Tage der Menschheit aussehen? Das will die Serie «Acht Tage» erzählen, die mit Christiane Paul, Devid Striesow, Nora Waldstätten und Henry
Ein Jahr ist es her: Der Amoklauf eines psychisch kranken Schülers mit zehn Toten versetzt ganz München in einen Ausnahmezustand. An zahlreichen Orten der Stadt entsteht Panik, ohne dass es dort eine Bedrohungslage gibt. Was hat die Polizei daraus
Wünschendorf (dpa) - Volkmar Kühn wird am 27. Juli 1942 in eine Gastwirtsfamilie in Königsee bei Ilmenau geboren. Nach der Schule beginnt er eine Lehre als Modelleur in einer Porzellanmanufaktur, ab 1959 studiert er an der Fachschule für
Ob die Figur «Großer Schritt» vor dem Theater in Gera, das «Paar in Weiß» am Erfurter Landtag oder der «Kreuzmensch» in Paulinzella - von Bildhauer Kühn gibt es zahlreiche Skulpturen im öffentlichen Raum. Sein eigenes Refugium hat er rund
München (dpa) - In Sachen künstliche Intelligenz steht bei den Menschen in Deutschland vor allem die Sorge um die Datensicherheit im Vordergrund. Das ergab eine Studie von Bitkom Research im Auftrag des IT-Dienstleisters VMware. Demnach gehen
Düsseldorf (dpa) - Vodafone will E-Bikes gemeinsam mit der Einkaufsgemeinschaft ZEG vernetzen und damit auch Fahrrad-Dieben das Handwerk legen. Zunächst 4000 elektrische Fahrräder der Marke Zemo habe man mit dem Internet der Dinge verbunden,
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Den deutschen Spielbanken geht es gut. Sie werden von ihren Gästen gut und gerne besucht. Eine Zeit lang wurde befürchtet, dass Spielbanken durch die wachsende Beliebtheit von Online-Casinos aussterben würden, doch das scheint nicht der Fall zu
Wetter

Berlin


(21.07.2017 08:47)

19 / 27 °C


22.07.2017
16 / 24 °C
23.07.2017
16 / 26 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Experts Say U.S., West ...
Russia Says In Talks W ...

Gouverneur: Zwei Touri ...
...

Russische Menschenrech ...
Spezialabteilung soll ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum