Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Balvi

Lettland, Balvi
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Balvi" (dt: "Bolwen") ist eine 226 km von Riga (lettisch: "Rīga") entfernt gelegene kleine Stadt in der Region im östlichen Lettland mit 8.109 Einwohnern. Es ist seit 1949 Verwaltungssitz des gleichnamigen Rajons.

Geschichte
Balvi wurde 1224 erstmals als Teil des Rigaer Erzbischofstums erwähnt. Der Name leitet sich von Fluss und See „Bolupīte“ ab.
Im Jahre 1551 wurde das Land um den Balvisee vom damaligen Rigaer Erzbischof Wilhelm von Brandenburg an den Ritter Meißner verpachtet.

In der Zeit zwischen 1562 bis 1772 kam die Region unter litauisch-polnische Herrschaft. Im Jahre 1765 wurden auf dem Anwesen der polnischen Adligen Konstancija Hilsena eine kleine Holzkirche und ein Herrschaftshaus errichtet. Als Lettgallen unter russische Hoheit kam, wurde das Anwesen durch Katharina die Große auf die Familie Yelagin übertragen. Die Familie Horozhinsky erwarb es 1806, die deutschbaltische Familie Transehe-Roseneck 1876.

Im Jahre 1916 wurde hier die "Rigaer Lettische Gesellschaft" gegründet. Die erste Lettgallische Handelsschule wurde hier im Jahre 1917 gegründet.
Nach der Oktoberrevolution gründete sich in Balvi das Lettgallische Partisanenregiment am 5. Juli 1919.

Nachdem im Jahre 1925 die Region "Neulettgallen" (lett: "Jaunlatgale") gegründet wurde, wurde aus dem Gut Balvi im Jahre 1926 das Dorf Balvi und die Dorfstraßen erhielten erstmals Straßennamen. Das Dorf erlangte 1928 Stadtrechte. Damit war Balvi die erste Stadt in Neulettgallen.

Im Jahre 1929 fanden in Balvi das Nordlettgallische Sängerfest statt. Im Jahre 1936 folgte das Neulettgallische Sängerfest.

Das Wappen der Stadt wurde im Jahre 1938 angenommen.

Ab dem 17. Juli 1940 wurde Balvi von der Roten Armee eingenommen. Am 14. Juni 1941 fanden in Balvi, wie auch im gesamten Lettland, Massendeportationen unter russischem Kommando statt. Am 2. Juli 1941 wurde Balvi von deutschen Truppen eingenommen.
Viele Juden der Stadt, die vor dem Zweiten Weltkrieg etwa 19% der Einwohnerschaft stellten, kamen unter der Schreckensherrschaft Stahleckers im August 1941 um. Die zurückweichenden Deutschen brannten Balvi 1944 fast vollständig nieder. Nach 1945 wurde die Stadt dann nach sowjetischen Plänen wieder aufgebaut.

1948 war Balvi Veranstaltungsort des ersten Sängerfests nach dem zweiten Weltkrieg.
Balvi war auch ein Mittelpunkt der singenden Revolution im Jahre 1988 und spielt heute eine wichtige Rolle in der Bewahrung der lettgallischen Kultur.

Sonstiges
Sonstige Ortsnamen sind bzw. waren:
*lettgallisch: Bolvi,
*russisch: боловск ("Bolowsk"),
*deutsch: Bolwen

Siehe auch
* Verwaltungsgliederung Lettlands
* Liste deutscher Bezeichnungen lettischer Orte




Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 04.03.2021 07:31 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Panoramablick über die Düna auf Rigas Altstadt"Riga" (lettisch "Rīga") ist die Hauptstadt Lettlands und mit 719.613 Einwohnern größte Stadt des Baltikums. Mit über 882.000 Einwohnern in der Agglomeration ist Riga zudem der größte Ballungsraum
"Daugavpils" (deutsch "Dünaburg", litauisch "Daugpilis", polnisch ursprünglich "Dźwinów", später "Dźwińsk", daneben historisch auch "Dyneburg", russisch Двинск/"Dwinsk", weißrussisch Дзвінск/"Dswinsk", estnisch "Väinalinn",
"Jelgava" (deutsch: "Mitau") ist eine Stadt in Zentral-Lettland, im Gebiet Semgallen, gelegen 44 km südwestlich von Riga, mit 66.136 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) die größte in Semgallen. Bis 1919 war Mitau die Hauptstadt von Kurland.Jelgava
"Jelgava" (deutsch: "Mitau") ist eine Stadt in Zentral-Lettland, im Gebiet Semgallen, gelegen 44 km südwestlich von Riga, mit 66.136 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) die größte in Semgallen. Bis 1919 war Mitau
"Ventspils" (deutsch "Windau", 1795–1918 /Windawa) ist eine an der Ostsee gelegene Hafenstadt in der nordkurischen Landschaft Wynda/Venta in Lettland.GeografieVentspils liegt in Kurland nördlich von Liepāja (deutsch: "Libau") an der Mündung des
ist eine Stadt im Nordosten Lettlands mit etwa 27.500 Einwohnern (Stand 2005), die größte in der Region . Sie liegt beiderseits des Flusses in der Nähe des Nationalparks Gauja, etwa 100 km nordöstlich von und 50 km von der Grenze zu
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Streit und Probleme bieten viele Erbfälle - chaotisch aber kann es werden, wenn der Erblasser im Ausland lebte oder Vermögen in anderen Ländern besaß. Eine neue EU-Verordnung, die das Europäische Parlament gerade verabschiedet hat, soll das
Besonders wohl scheint sich Fredrik Reinfeldt beim bevorstehenden Rendezvous mit dem Volk nicht zu fühlen. Während die Parteijugend der Moderaten auf der Bühne einen merkwürdig unkoordinierten Freudentanz aufführt, seine Begleiter zu rockigen
Annamari Thorell sieht abgekämpft aus. Dennoch strahlt die Organisatorin von Almedalen. Um 7 Uhr in der Früh geht’s bei der Almedalsvickan jeden Tag los und dann rund bis 22 Uhr. Sie nimmt sich dennoch die Zeit, um auch die deutsche Presse mit
Gesperrter Bewerber klagt vor Oberstem Verwaltungsgericht Prag - Die Wahlkommission des Prager Innenministeriums hat drei prominenten Bewerbern die Zulassung zur Präsidentschaftswahl entzogen. Betroffen sind die EU-Gegnerin Jana
Auf dem Balkan wird wieder gezündelt. Ulrike Lunacek, Europaparlamentarierin aus Österreich, äußert sich im eol-Interview zu den aktuellen Konflikten in Kosovo. Das heutige Bosnien ist ein Produkt verschiedener internationaler Akteure wie UN
Eineinhalb Jahre nach Auffliegen der Terrorgruppe NSU hat am Montag der Prozess um die beispiellose Verbrechensserie der Neonazis begonnen. Hauptangeklagte in dem mit Spannung erwarteten Verfahren vor dem Münchner Oberlandesgericht ist die
Wetter

Rīga


(04.03.2021 07:31)

-10 / -2 °C


05.03.2021
-9 / -3 °C
06.03.2021
-9 / -6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Leben auf Malta ...
Bestätigung: Deutsche ...

Reisen innerhalb Europ ...
Luxusuhren im Urlaub ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum