Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Auto-Attacke bei Paris: Täter hatte Interesse an Terrororganisationen

Frankreich
23.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Paris (dpa) - Nach der Auto-Attacke auf Soldaten bei Paris sprechen die bisherigen Ermittlungen für ein terroristisches Motiv. Die ersten Ergebnisse belegten nach Angaben des Pariser Staatsanwalts François Molins ein Interesse des Täters an islamistischen Terrororganisationen. Möglicherweise habe der vor zwei Wochen festgenommene 36-jährige Algerier auch die Absicht gehabt, ins Bürgerkriegsland Syrien zu reisen, sagte Molins am Mittwoch.

Die Staatsanwaltschaft leitete nun auch förmliche Ermittlungen wegen versuchten Mordes an Amtspersonen in Verbindung mit einem Terrorvorhaben ein. Sie liegen nun in der Hand von Ermittlungsrichtern.

Der Mann war am 9. August im Pariser Vorort Levallois-Perret mit einem Auto in eine Gruppe Soldaten gerast und hatte sechs Militärs verletzt. Nach mehrstündiger Flucht stoppte die Polizei den Terrorverdächtigen auf einer Autobahn in Nordfrankreich, dabei wurde er verletzt. Er werde voraussichtlich erst in einigen Tagen oder Wochen vernehmungsfähig sein, sagte Molins.

Die Auswertung des Handys des Angreifers habe gezeigt, dass dieser in den vergangenen Monaten im Internet nach Informationen zu einem Visum für die Türkei, einem Flug nach Istanbul und zur syrischen Stadt Idlib gesucht habe. Auf einem weiteren Telefon in seiner Wohnung seien etwa ein Dutzend Bilder im Zusammenhang mit dem Terrornetzwerk Islamischer Staat gefunden worden. Das Interesse an islamistischen Organisationen scheine eher jüngeren Datums zu sein, sei aber unbestreitbar, so Molins.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Frankreich
19.08.2017
Nîmes (dpa) - Nach einem Alarm schließen die Sicherheitskräfte ihre Kontrollaktion auf dem Bahnhof von Nîmes ab. Es könne nun zur Normalität zurückgekehrt werden, berichtete die Präfektur des Départements Gard am Samstagabend auf dem
weiter
Frankreich
19.08.2017
Paris (dpa) - Nach der Terrorattacke in Barcelona ist ein gesuchter weißer Renault Kangoo in Spanien gefunden worden. Das berichteten der französische TV-Sender France 2 und der Nachrichtensender Franceinfo am Samstag unter Berufung auf eine
weiter
Spanien
21.08.2017
Barcelona (dpa) - Die Polizei hat den Hauptverdächtigen des Terroranschlags von Barcelona, Younes Abouyaaquoub, getötet. Das erklärte die katalanische Polizei am Montag auf Twitter.dpa reu xx n1 im
weiter
Finnland
22.08.2017
Helsinki (dpa) - Ein 18-Jähriger Marokkaner hat seinem Anwalt zufolge gestanden, am Freitag in der finnischen Stadt Turku auf mehrere Menschen eingestochen zu haben. Das berichtete der finnische Rundfunk YLE am Dienstag. Bei einem Videoverhör mit
weiter
Spanien
21.08.2017
Es ist vorbei - der Attentäter von Barcelona ist tot. Ganz Europa suchte den 22-jährigen Abouyaaquoub. Doch seine Flucht endete keine 50 Kilometer von Barcelona in einem Weinberg.Barcelona (dpa) - Vier Tage nach den islamistischen
weiter
Frankreich
19.08.2017
Nîmes (dpa) - Die Behörden im südfranzösischen Nîmes haben Bürger dazu aufgerufen, den Bereich um den Bahnhof zu meiden. Es laufe dort eine - nicht genauer bezeichnete - Kontrollaktion der Sicherheitskräfte, berichtete die Präfektur des
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Paris (dpa) - Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat Kanzlerin Angela Merkel zum Unions-Erfolg bei der Bundestagswahl beglückwünscht. «Ich habe Angela Merkel angerufen, um ihr zu gratulieren», schrieb Macron in der Nacht zum
Paris (dpa) - Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen hat der AfD zu ihrem «historischen Wahlergebnis» gratuliert. «Das ist ein neues Symbol des Erwachens der europäischen Völker», teilte die Chefin der rechtsextremen Front National
Metz (dpa) - Der Münchner Tennisprofi Peter Gojowczyk hat mit 28 Jahren seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gewonnen. Beim Hartplatz-Turnier in Metz setzte sich der frühere Davis-Cup-Spieler im Finale am Sonntag gegen den Franzosen Benoit Paire in
Chateaubriant (dpa) - Die internationale Vielseitigkeitsreiterei wird von einem tödlichen Unfall überschattet. Der Franzose Maxime Debost kam am Samstag in Chateaubriant bei einer Ein-Sterne-Prüfung ums Leben. Der 29-Jährige stürzte im
Frankreichs Staatschef Macron hat die Texte für die umstrittene Arbeitsmarktreform bereits unterschrieben - doch die Proteste gehen weiter. Nun sind die Lastwagenfahrer an der Reihe.Paris (dpa) - Neue Runde im Tauziehen um Frankreichs
Paris (dpa) - Gut 76 000 französische Kommunal- und Regionalpolitiker waren am Sonntag aufgerufen, neue Vertreter in den Senat zu wählen. Im Oberhaus des französischen Parlaments sind 171 der zusammen 348 Sitze zu vergeben. Nach einem Durchmarsch
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
Wetter

Paris


(25.09.2017 04:41)

11 / 22 °C


26.09.2017
13 / 18 °C
27.09.2017
12 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum