Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




Hotelsuche in 
 

Auch ohne Italien: Top-Gegner für DFB-Team in WM-Gruppe möglich

Deutschland
14.11.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Unabhängig vom WM-Aus des viermaligen Weltmeisters Italien könnte Titelverteidiger Deutschland bei der WM-Endrunde schon in der Vorrunden-Gruppe einen Top-Gegner erwischen. Während Deutschland zu den acht gesetzten Teams gehört, finden sich in Topf 2 unter anderem Ex-Weltmeister Spanien und England wieder. Dort wäre auch Italien bei einem Erfolg gegen Schweden gelandet.

Die 32 Teams werden bei der Auslosung am 1. Dezember (16.00 Uhr MEZ) in Moskau gemäß ihren Weltranglistenplatzierungen vom Oktober den vier Töpfen zugeteilt. So ist im Topf zwei nur noch eine Mannschaft offen. Peru wäre bei einem Erfolg im Playoff-Rückspiel gegen Neuseeland dabei, ansonsten würden Dänemark oder Island nachrücken. Serbien würde dann aus Topf 4 in Topf 3 aufsteigen.

In der WM-Vorrunde können nur maximal zwei Teams aus Europa in einer Gruppe aufeinandertreffen. Aus den anderen Konföderationen können die jeweiligen Teams nicht in eine Gruppe gelost werden. Eine mögliche Gruppenkonstellation wäre für Deutschland beispielsweise Spanien, Senegal und Japan. Eine leichtere Konstellation mit Peru, Iran und Panama ist auch möglich.

Topf 1: Russland (Gastgeber) Deutschland (1), Brasilien (2), Portugal (3), Argentinien (4), Belgien (5), Polen (6), Frankreich (7)

Topf 2: Spanien (8), Peru (10 - noch offen*), Schweiz (11), England (12), Kolumbien (13), Mexiko (16), Uruguay (17), Kroatien (18)

Topf 3: Dänemark (19 - noch offen**), Island (21 - noch offen***), Costa Rica (22), Schweden (25), Tunesien (28), Ägypten (30), Senegal (32), Iran (34)

Topf 4: Serbien (38*****), Nigeria (41), Australien (43 - noch offen******), Japan (44), Marokko (48), Panama (49), Südkorea (62), Saudi-Arabien (63), Honduras (69 - noch offen******), Neuseeland (122 - noch offen*******)

*Peru muss sich noch im Playoff gegen Neuseeland qualifizieren **Dänemark rückt bei der eigenen Qualifikation in Topf 2, wenn Peru scheitert ***Island rückt in Topf zwei, wenn sich Peru und Dänemark nicht qualifizieren ****Irland muss sich noch im Playoff gegen Dänemark qualifizieren *****Serbien rückt in Topf 3, wenn sich Peru nicht qualifiziert ******Australien und Honduras ermitteln noch einen WM-Teilnehmer im Playoff *******Neuseeland muss sich noch im Playoff gegen Peru qualifizieren

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
14.11.2017
Kann Alexander Zverev Superstar Roger Federer besiegen? Ja, sagt sein spanischer Trainer Juan Carlos Ferrero. Zverev wisse, dass er den Schweizer schlagen könne.London (dpa) - Wenn Alexander Zverev am Dienstag (21.00 Uhr/MEZ) bei den ATP Finals in
weiter
Schweden
14.11.2017
Mailand (dpa) - Nach dem WM-Aus Italiens will sich der Präsident des nationalen Fußballverbands FIGC, Carlo Tavecchio, 48 Stunden Bedenkzeit nehmen. Er habe entschieden, die verpasste Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland
weiter
Kroatien
14.11.2017
Zagreb (dpa) - Nach der geglückten WM-Qualifikation soll der Vertrag von Nationaltrainer Zlatko Dalic in Kroatien verlängert werden. Wie der kroatische Verband am Dienstag bestätigte, soll der Vorstand diesen Schritt in der kommenden Woche
weiter
Deutschland
14.11.2017
Berlin (dpa) - Unabhängig vom WM-Aus des viermaligen Weltmeisters Italien könnte Titelverteidiger Deutschland bei der WM-Endrunde schon in der Vorrunden-Gruppe einen Top-Gegner erwischen. Während Deutschland zu den acht gesetzten Teams gehört,
weiter
Deutschland
29.10.2017
Achtelfinale (2./3. Dezember):SV Meppen - FC Bayern München 1. FC Köln - SC Sand TSG 1899 Hoffenheim - SC Freiburg SV Werder Bremen - SGS Essen Arminia Bielefeld - 1. FC Turbine Potsdam BV Cloppenburg - VfL Wolfsburg 1. FC Saarbrücken - FF USV
weiter
Italien
14.11.2017
Rom (dpa) - Italiens Rekordmeister Juventus Turin geht in zweiter Instanz gegen die Sperre von Club-Präsident Andrea Agnelli vor. Über eine Berufung gegen diese Entscheidung werde am Mittwoch verhandelt, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung.
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Der Energieanbieter EWE und Forscher der Uni Jena sind dem Ziel einer Speicherung elektrischer Energie in Salzstöcken nach eigenen Angaben einen Schritt näher gekommen. Versuche belegen demnach, dass die riesigen unterirdischen
Ein Haus zu bewohnen, ist manchmal schon schwer. Aber eines zu bauen, noch viel mehr. Davon erzählt eine muntere TV-Komödie im Ersten.Berlin (dpa) - Eine bezahlbare Wohnung zu finden, ist heutzutage nicht leicht - vor allem in der Großstadt. Auf
Trainer Peter Bosz gerät nach der Heim-Niederlage der Dortmunder gegen Tottenham mehr und mehr unter Druck. Sein Team muss nun am Samstag unbedingt das Derby gegen Schalke gewinnen. Unterdessen zelebriert RB Leipzig seinen höchsten Sieg in der
Vordergründig verhandelt das Oberverwaltungsgericht in Schleswig einen Stiftungsrecht-Streit. Tatsächlich geht es um den Einfluss beim Discounterriesen Aldi Nord. Verwandte des Aldi-Nord-Gründers kämpfen um die Macht in einer wichtigen
Berlin (dpa) - Schüler und Schülerinnen aus Baden Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein haben den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gewonnen. Mit ihren Darstellungen zum Thema «Gott und die Welt»
Köln (dpa) - 1.FC Köln - FC Arsenal (Donnerstag, 19.00 Uhr, Sky)1. FC Köln: T. Horn - Klünter, Maroh, Meré, Rausch - Özcan, Lehmann - Osako, Jojic - Cordoba, GuirassyFC Arsenal: Macey - Kolasinac, Elneni, Mertesacker - Bellerin,
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Wetter

Berlin


(22.11.2017 15:45)

6 / 9 °C


23.11.2017
6 / 12 °C
24.11.2017
7 / 12 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum