Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Ashford (Kent)

Großbritannien, Ashford
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

"Ashford" ist eine Stadt in Kent im Südosten Englands. Sie befindet sich im Borough Ashford in den North Downs am Zusammenfluss des Upper Great Stour, des East Stour, des Whitewater Dyke und des Rucking Dyke, die sich zum Great Stour verbinden. Ashford hat 102.661 Einwohner (2001). Der landwirtschaftliche Markt der Stadt ist einer der größten des Landes.

Ashford ist im Englischen eine relativ häufige Bezeichnung und bedeutet wörtlich „Eschenfurt“, also eine Furt, die von Eschen gesäumt wird. Die Stadt Ashford, die im Grenzbereich zwischen dem westlichen und dem östlichen Kent liegt, hat als Motto den Spruch „With stronger faith“ („Mit stärkerem Glauben“), ein Zitat aus dem Gedicht "To Lucasta, Going to the Warres" von Richard Lovelace.

Geschichte
Ashford war stets ein bedeutender Marktort in Kent und zugleich Verkehrsknoten mehrerer Straßen und Bahnlinien. Die Stadt hat Anschluss an die Linien Ashford–Ramsgate (über Canterbury-West), Ashford–Maidstone, London–Dover "(South Eastern Main Line)", Ashford–Folkestone und Ashford–Hastings. Seit der Eröffnung des Eurotunnels unter dem Ärmelkanal verfügt Ashfords Bahnhof mit den Eurostar-Zügen auch über internationale Verkehrsverbindungen zum Kontinent.

Der Borough von Ashford lag am Ostende des "Andredsweals", einem großen Waldgebiet, das sich von Kent bis Sussex erstreckte und von dem der Weald der heutige Überrest ist. In römischer Zeit verlief eine Straße von Canterbury durch Ashford, eine Siedlung ist aber erst für die Zeit ab 893 belegt. Das Domesday Book von 1086 verzeichnet für Ashford ("Essetesford" bzw. "Eshetisford") eine Kirche, zwei Mühlen und einen Wert von 150 Schillingen. Das Landgut von Ashford war damals im Besitz des Connétables von England, Hugh de Montfort.

Die relative Nähe zur Hauptstadt London hat die Geschichte Ashfords maßgeblich mitgeprägt. Shakespeare erwähnt in seinem Stück "Heinrich VI.", dass der Rebell Jack Cade aus Ashford stamme. Auch der Fleischer Dick, der im Stück ausruft: "Als erstes lasst uns alle Anwälte töten" stammt aus der Stadt.

Ashford hat seit 1243 Markt- und Stadtrecht und ist seit Ende des 16. Jhs eines der bedeutendsten Viehmärkte der Region. Dieser Markt wurde in der Ortsmitte auf der High Street abgehalten bis er 1856 zur Elwick Road verlegt wurde. In der Pfarrkirche des Ortes hat sich Bausubstanz aus dem 13. Jh. erhalten, sie stammt ansonsten zu weiten Teilen aus dem 15. Jh., als sie erneuert wurde. 1638 erhielt die Stadt ein Gymnasium, das bis 1846 als Schule genutzt wurde und das heute als Museum dient. Die Stadt beherbergte bis 1997, als sie dem Bau der Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke für den Eurotunnel weichen mussten, die "Templer Barracks", ein Kasernengelände, zu dem auch eine Ausbildungsstätte für den britischen Auslandsgeheimdienst gehörte.

Bevölkerungsentwicklung
Im Jahr 1801 hatten Ashford und Willesborough zusammen 2.600 Einwohner. Die Zahl stieg bis 1861 auf 8.800 an und erreichte 1961 28.000. Im Jahr 1991 lebten in Ashford 92.331 und im Jahr 2001 waren es 102.661, womit Ashford eine der jüngsten Großstädte Englands wurde. Das Wachstum hält weiter an; für 2004 betrug die geschätzte Einwohnerzahl 107.700.

Gemäß der Volkszählung von 2001 gab es in Ashford 41.450 Haushalte und die Arbeitslosigkeit in der Gruppe der 16- bis 74jährigen betrug 2,4%.

Sehenswürdigkeiten
An Sehenswürdigkeiten sind zu nennen:
* Das "Ashford Borough Museum" im alten Gymnasium; dargestellt wird die Geschichte der Stadt
* Der "Ashford Green Corridor", eine umfassende Parkanlage entlang der Flüsse der Stadt
* "Brockhill Country Park", eine Parkanlage um ein altes normannisches Gutshaus
* "Godinton House and Gardens"
* "Port Lympne Wild Animal Park & Gardens", ein Wildtiergehege
* "Willesborough Windmill", eine Windmühle aus dem Jahr 1869

Wirtschaft
Die Stadt ist wegen ihrer guten Verkehrslage ein beliebter Wirtschaftsstandort. Die größten Industriegebiete befinden sich in Waterbrook (740.000 m² mit Produktions-, Lager- und Auslieferungsstätten für Frachtgüter), der Eureka Science and Business Park (570.000 m² mit Produktionsstätten und Bürokomplexen), der Orbital Park (570.000 m²), sowie 14 weiteren Gewerbegebieten.

Zu den größten Arbeitgebern zählt die Campbell Soup Company, das bis 2001 in Besitz von Unilever war und in Ashford eine der größten Fabriken zur Produktion von Suppen unterhielt.

Zu nennen ist außerdem das "Ashford Designer Outlet", ein großes Einkaufszentrum. Bis 2002 war Ashford der Sitz des Automobilzulieferers Connolly Leather Ltd.

Sport
Ashford ist bekannt als die Heimat zahlreicher Sportvereine. Zu nennen sind insbesondere:
* „Ashford Town Football Club“, der um 1880 gegründete Fußballclub der Stadt
* „Ashford Hockey Club“, gegründet 1898.
* „Ashford Town Swimming Club“
* „Ashford Rugby Club“

* Die Tour de France verlief 1994 auf der Etappe von Dover nach Brighton durch die Stadt und soll auch 2007 wieder nach Ashford führen.
* Im Ortsteil Willesborough befindet sich das „Julie Rose Stadium“, ein Leichtathletikstadion, in dem der „Ashford Athletics Club“ zu Hause ist.

Bildung
Ashford beheimatet eine Reihe von Schulen. Im Einzelnen sind dies:
* 19 Grundschulen (Ashford South Community Primary School, Ashford-Friars School, Beaver Green Infants School, Downs View Infants School, East Stour Primary School, Furley Park Primary School, Godinton Primary School, Great Chart Primary School, Hopewell School, Kennington C of E Junior School, Linden Grove Primary School, Oak Tree Primary School, Phoenix Community Primary School, St Mary"s Church of England Primary School, St Simon"s of England R C Primary school, St Teresas Catholic Primary School, Victoria Road, Willesborough Infant School, Willesborough Junior School)
* 7 Oberschulen (Ashford-Friars School, Christ Church C of E High School, Highworth Grammar School (für Mädchen), The North School, Norton Knatchbull Grammar School (für Jungen), Swadelands School, Towers School)

* 3 Colleges (Ashford School of Art & Design, South Kent College - Jemmett Campus, South Kent College - South Ashford Campus)

Das Imperial College London hat einen größeren Campus im benachbarten Wye.

Partnerstädte
Ashford ist Partnerstadt von:
* Bad Münstereifel, Deutschland
* Fougères, Frankreich
* Hopewell, Virginia, USA

Persönlichkeiten
Söhne und Töchter der Stadt
* John Wallis (1616-1703), Mathematiker
* Sir Malcolm Sargent (1895 – 1967) Dirigent, Organist und Komponist
* Dudley Pope (1925 - 1997), Schriftsteller
* Bob Holness (* 1928), Schauspieler und Fernsehmoderator
* Patsy Byrne (* 1933), Schauspielerin
* John Wells (1936 - 1998), Schauspieler, Schriftsteller und Satiriker
* Frederick Forsyth (* 1938), Schriftsteller, bekannt durch seine Thriller
* Roger Dean (* 1944), Künstler, bekannt durch die Gestaltung von Plattencovern
* Ray Dorset (* 1946), Gitarrist und Sänger, Gründer von Mungo Jerry
* Simon White (* 1951), Atomphysiker
* Mark Rylance (* 1960), Schauspieler und Theaterintendant am Londoner Globe Theatre
* Jamie Staff (* 1973), BMX-Weltmeister
* Sarah Ayton (* 1980), Seglerin und Gewinnerin einer Olympischen Goldmedaille
* Lisa Dobriskey (* 1983), Leichtathletin
* Barry Fuller (* 1984), Fußballspieler
* Tom Varndell (* 1985), Rugbyspieler

Weitere Persönlichkeiten
* Alfred Austin (1835 – 1913), ein englischer Dichter und Poet Laureate, starb in Ashford
* Sir Sydney Nicholson (1875 – 1947) Chorleiter, Organist und Komponist, Gründer der Royal School of Church Music, starb in Ashford
* Simone Weil, (1909 - 1943), Aktivistin, Philosophin und Mystikerin, starb in Ashford




Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 18.04.2021 13:39 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Durch die Streets of London drängten sich schon zu einer Zeit Millionen von Gents und Prols, als anderswo in Europa die Überschreitung der 100 000-Einwohner-Marke bereits als Eintrittskarte in den Club der Metropolen reichte. 1851 war London mit
It’s not a trick, it’s a Soho. Das reinste Vergnügen. Aber um es zu finden, muss der Entdecker wendig sein, wie Londons ehemaliger liberalkonservativer Mayor Boris Johnson auf dem für seinen wuchtigen Body viel zu kleinem Fahrrad. Wie ein
"London" (englische Aussprache ) ist die Hauptstadt Englands und des Vereinigten Königreiches. Die Stadt liegt an der Themse in Südostengland auf der Insel Großbritannien. Das heutige Verwaltungsgebiet mit den
Das Paar, das zwei Kinder hat, lebt auf der Insel Necker, die zu den Britischen Jungferninseln - auf Englisch: Virgin Islands - in der Karibik gehört. Branson hat sie gekauft und über die Jahre immer wieder prominente Gäste dorthin
Das Paar, das zwei Kinder hat, lebt auf der Insel Necker, die zu den Britischen Jungferninseln - auf Englisch: Virgin Islands - in der Karibik gehört. Branson hat sie gekauft und über die Jahre immer wieder prominente Gäste dorthin
Premierminister Boris Johnson hatte bereits vergangene Woche Investitionen von umgerechnet rund 5,5 Milliarden Euro in den Bau und die Sanierung von Krankenhäusern, Straßen und Schulen angekündigt. Umgerechnet rund 13 Milliarden Euro
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ein Bürgermeister für alle Londoner will Sadiq Khan sein. Der 45-Jährige Labour-Politiker verkörpert den Traum Zigtausender Einwanderer, die ihr Glück in der Millionenmetropole London suchen. London (dpa) - Der Sohn pakistanischer Immigranten
Liebe Briten, ne nous quittez pas, geht nicht fort von uns, was war, vergesst nicht ganz - den deutschen Krieg, Churchills EU-Appell: Bitte geht nicht fort, vergesst nicht das viele Geld, das euch zugute kam, die Friedenszeit, das Wembley-Tor, bitte
Boris Johnson liebt es, zu schockieren. Ein echter Populist eben. Aber das Joch der Regierungsverantwortung will er lieber nicht tragen. London (dpa) - Allein der Auftritt des Boris Johnson an diesem Donnerstag ist Hollywood-reif. Um Mittag endet
"Krank, was hier passiert ist", sagt Emre Can. Der deutsche Nationalspieler in Liverpools Reihen beschreibt das Unbeschreibliche. Dortmunds Ex pusht die Beatles-Stadt und stürzt seine Borussen in eine Depression. 0:2, 1:3, Gänsehaut
Natürlich kann man sich fragen: Wie in aller Welt konnten Dortmund und Leverkusen gegen diese beiden spielerisch begrenzten Mannschaften ausscheiden? Villareal fiel 90 Minuten vor allem durch unfaire Aktionen von – Pars pro toto – Soldado auf.
Es wäre ungefähr so, als ob St. Pauli Meister würde – ein erklärter Anti-Establishment-Club aus den englischen East Midlands setzt sich gegen alle Scheichs, Abramowitsche und teure Importe aus Holland (Louis van Gaal, ManU), Portugal (José
Wetter

London


(18.04.2021 13:39)

-1 / 5 °C


19.04.2021
1 / 5 °C
20.04.2021
-1 / 4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Leben auf Malta ...
Bestätigung: Deutsche ...

Urlaubsplanung nach Co ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum