Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!




     
Hotelsuche in 
 

Amersfoort

Niederlande, Amersfoort
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

|Bürgermeister= Albertine van Vliet-Kuiper
|Sitz des Ortes = Amersfoort
|Fläche = 63.85
|Landfläche = 63.24
|Wasserfläche = 0.61
|Breitengrad = 52/9/9/N
|Längengrad = 5/23/13/E
|Höhe =
|Straße = A1, A28
|Vorwahl = 033
|Postleitzahl = 3800-3830
|website =
|CBS-Code=0307}}

"Onze-Lieve-Vrouwetoren" in Amersfoort
Brücke über eine Gracht in Amersfoort
"Groot Tinnenburg" war Teil der Stadtbefestigung
Blick vom „Turm unserer lieben Frau“ auf Amersfoort

"Amersfoort" () ist mit über 139.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der niederländischen Provinz Utrecht. Nördlich der eigentlichen Stadt liegt das alte Dorf "Hoogland", das um 1974 gegen den Willen der damaligen Bevölkerung nach Amersfoort eingemeindet wurde. Es ist jetzt völlig von Neubauvierteln der Stadt umringt.

Wirtschaft
Die Haupterwerbsquelle der Stadt liegt im Dienstleistungssektor, dementsprechend gibt es viele Bürogebäude. Unter anderem eine Versicherungsgesellschaft, mehrere Heilanstalten und eine Kette von Geschäften, die gebrauchte Bücher verkaufen, haben hier ihren Sitz. Es ist Sitz des "Rijksdienst voor het Oudheidkundig Bodemonderzoek" (ROB), der niederländischen Behörde für Bodendenkmalpflege.

Verkehr
Die Stadt ist ein sehr bedeutender Eisenbahn- und Autobahnknotenpunkt. Reisewege von Berlin /Hamburg über Bad Bentheim, Deventer und Apeldoorn, von Groningen / Leeuwarden über Zwolle, von Rotterdam / Den Haag über Utrecht, und von Amsterdam kommen hier zusammen. Seine frühere wirtschaftliche Bedeutung als Eisenbahnerstadt mit dem stadtbildprägenden großen Eisenbahngelände hat es zwar infolge Stilllegung des Ausbesserungswerkes und des Rangierbahnhofes verloren, es wurde jedoch ein neuer Abstellbahnhof für Reisezüge "(Bokkeduinen)" errichtet.
Seit September 2007 verkehrt zwischen Amersfoort und den umliegenden Städten, der in der Dessauer Fahrzeugtechnik Dessau erbaute Regionalzug PROTOS.

Politik
"siehe auch: Liste der Bürgermeister von Amersfoort"

Sehenswürdigkeiten
* Der "Onze-Lieve-Vrouwetoren" („Turm Unserer Lieben Frau“) ist einer der höchsten mittelalterlichen Kirchtürme des Landes.
* Die sehenswerte Innenstadt ist mittelalterlich. Zu erwähnen sind die Sint-Joris Kirche, die Koppelpoort (kombinierte Land-Wassertore, vom Zug nach Apeldoorn aus sehr gut zu sehen), und die "Muurhuizen" („Mauerhäuser“), die an die älteste Stadtmauer gebaut sind.
* 1998 wurde das Armando Museum eröffnet, welches im Oktober 2007 durch einen Brand zerstört wurde.
* Im Geburtshaus von Pieter Cornelis Mondrian befindet sich ebenfalls ein kleines, diesem Maler gewidmetes Museum.
* Zwei Kilometer westlich der Stadt befindet sich, in einem Wald, der Zoo "Dierenpark Amersfoort".
* Das Heimatmuseum "Flehite" in der Innenstadt wurde 2009 nach einer Asbestsanierung wiedereröffnet und enthält eine Galerie niederländischer Meister, Gegenstände zur Stadtgeschichte und verschiedene Ausstellungen gegenwärtiger, lokaler Künstler.

Geschichte

Siedlungen in der Gegend um Amersfoort stammen aus der Zeit 1000 v. Chr., der Name „Amersfoort“ (nach der „Furt am Amer“, heute "Eem") stammt wohl aus dem 11. Jahrhundert. Die Stadtrechte wurden ihr 1259 durch Bischof Hendrik van Vianden verliehen. Amersfoort war ein wichtiger Markt- und Handelsort auf der Route zwischen Holland und den Hansestädten. Der in der Nähe von Amersfoort gelegene Hafen von Spakenburg an der Zuiderzee ermöglichte u.a. den Fischhandel.

Der Bau des "Onze-Lieve-Vrouwetoren"s und der dazu gehörigen Kirche begann 1444. Die Kirche wurde 1787 bei einer Explosion zerstört, der Turm blieb verschont.
Im Mittelalter war Amersfoort auch ein wichtiges Zentrum der Textilindustrie. Im 18. Jahrhundert erblühte die Stadt durch den Tabakhandel.

Amersfoort im Zweiten Weltkrieg

Am 18. August 1941 wurde in Amersfoort ein polizeiliches Durchgangslager von dem deutschen Besatzer eingerichtet, auch "de Boskamp", das Waldlager, genannt. Es diente als Internierungslager für „Geiseln“ sowie als „Schutzhaftlager“, „Jugenddurchgangslager“ und als „Arbeitserziehungslager“ der SS. Die Häftlinge wurden zur Rodung des Waldes sowie zu Sägearbeiten im Umkreis des Lagers eingesetzt. Viele jüdische Gefangene wurden weiter in das KZ Mauthausen in Österreich, in die Arbeitserziehungslager nach Essen zu den Hermann-Göring-Werken und in anderen KZs nach Deutschland weiter transportiert. Amersfoort war zugleich auch Hinrichtungsort. Bis zur Übergabe des Lagers an das niederländische Rote Kreuz am 20. April 1945 wurden 32.500 Männer eingewiesen. Zeitweilig diente das Lager auch als „Auffanglager“ für inhaftierte Frauen und Kinder mit amerikanischer Staatsangehörigkeit. Nach dem Krieg wurde der Nationalsozialist Karl Friedrich Titho wegen der Erschießungen in Amersfoort in den Niederlanden zu sechs Jahren Haft verurteilt, sein Vorgesetzter Erich Deppner hingegen in Deutschland freigesprochen. Der „SS-Schutzhaftlagerführer“ Hans Stöver wurde 1948 zu lebenslanger Haft verurteilt. Der „SS-Schutzhaftlagerführer“ Karl Peter Berg wurde zum Tode verurteilt und 1949 hingerichtet. Der „SS-Unterschutzhaftlagerführer“ Josef Johann Kotälla wurde ebenfalls zum Tode verurteilt, jedoch wurde dieses Urteil später in „Lebenslang“ ungewandelt. Im Jahr 1953 wurde am Ende des SS-Schießstands, der auch als Ort zahlreicher Hinrichtungen diente, ein Nationales Denkmal eingeweiht. Der „Gefangene vor dem Erschießungskommando“ erinnert seitdem an die Häftlinge des PDA. Ein Besucherzentrum und ein Gedenkareal auf einem Teil des ehemaligen Lagergeländes ergänzen die Gedenkstätte.

Söhne und Töchter der Stadt
* Edwin Benne, niederländischer Volleyballspieler und -trainer
* Pieter Both, erster Generalgouverneur von Niederländisch-Ostindien
* John van den Brom, niederländischer Fußballtrainer
* Paulus Buys, Landesadvokat der Staaten von Holland und Westfriesland
* Epi Drost, niederländischer Fußballspieler und -trainer
* Hans van de Haar, niederländischer Fußballspieler
* Johannes Heesters, niederländischer Schauspieler und Operettenstar
* Ubbo Felderhof, niederländischer Theoretischer Physiker
* Tristan Keuris, niederländischer Komponist und Musiker
* Pieter Cornelis Mondrian, niederländischer Maler
* Muslu Nalbantoğlu, niederländisch-türkischer Fußballspieler
* Johan van Oldenbarnevelt, niederländischer Staatsmann (Landesadvokat/Ratspensionär) und Diplomat
* Nicolaas Pieneman, niederländischer Maler
* Ben Pon junior, ein niederländischer ehemaliger Rennfahrer und Olympiateilnehmer im Tontaubenschießen
* Willem Sandberg, niederländischer Grafiker und Museumsdirektor
* Marie Vierdag, niederländische Schwimmerin
* Henk Vredeling, niederländischer Agrarwissenschaftler und Politiker (Partij van de Arbeid)
* Rudie H. Kuiter, australischer Unterwasserfotograf.


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 16.08.2018 02:11 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Die Niederlande sind ein Ganzjahres-Reiseziel. Das Frühjahrserwachen kann man bei der Tulpenblüte im Keukenhof erleben, den Sommer verbringt man am Strand, beim Segeln oder Radfahren. Im Herbst und Winter laden viele Museen und Ausstellungen zu
Soviel Korrektheit muss schon sein: Wer von Holland spricht, meint zwar umgangssprachlich die Niederlande, schrammt aber an den tatsächlichen politischen Gegebenheiten kilometerweit vorbei. Holland gibt es zwar wirklich, es ist aber
"Groningen" (), niedersächsisch "Grönnen", ist die Hauptstadt der Provinz Groningen in den Niederlanden. Die Stadt hat auf einem Gebiet von 76,77 km² rund 184.500 Einwohner (Stand: 1. Januar 2009 . Abgerufen am 29. Mai 2009, mit dem Umland
"Lelystad" () ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Flevoland, unweit von Amsterdam. Lelystad hat 73.793 Einwohner "(31. Dezember 2008)".Lelystad grenzt sowohl an das IJsselmeer als auch an das Markermeer. Von dort aus führt der
"Katwijk" () ist eine Stadt und Gemeinde in den Niederlanden, Provinz Südholland. Sie hat etwa 65.000 Einwohner auf nur 18,73 km² (2005), und ist damit eine der am dichtesten besiedelten Gemeinden des Landes.Seit dem 1. Januar 2006 sind die
"Rotterdam" ist nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt in den Niederlanden und besitzt verkehrstechnisch große Bedeutung durch den größten Seehafen Europas (drittgrößter der Welt). Rotterdam hat 585.457 Einwohner (Stand 1. Juni 2006), als
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Rotterdam (dpa) - Die niederländische Polizei hat im Hafen von Rotterdam 230 Kilogramm Kokain sichergestellt. Die Drogen seien in einem Container aus Brasilien versteckt gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Container sollte nach
Den Haag (dpa) - Die Niederlande werden die Produktion von Erdgas drastisch reduzieren. Noch vor 2030 soll das größte Feld in der nördlichen Provinz Groningen geschlossen werden. Wegen der zahlreichen Erdbeben sei die Förderung nicht länger zu
Den Haag (dpa) - Die Niederländer haben sich in einem Referendum mehrheitlich gegen ein neues Geheimdienstgesetz ausgesprochen. Gut 49 Prozent stimmten gegen das Gesetz und rund 46 Prozent dafür, wie aus dem am Donnerstag in Den Haag
London (dpa) - Der ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Andy Murray will nach langer Verletzungspause Mitte Juni beim Rasenturnier im niederländischen Rosmalen sein Comeback geben. Das kündigte der Schotte am Donnerstag auf seiner Homepage an.
London (dpa) - Der ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Andy Murray will nach langer Verletzungspause Mitte Juni beim Rasenturnier im niederländischen Rosmalen sein Comeback geben. Das kündigte der Schotte am Mittwoch auf seiner Homepage an. Der
Amsterdam (dpa) - Der niederländische Medienunternehmer John de Mol (62) wird die größte Nachrichtenagentur des Landes ANP kaufen. De Mols Konzern Talpa kauft die Agentur für einen nicht genannten Betrag von der unabhängigen Vereinigung
Wetter

Amsterdam


(16.08.2018 02:11)

18 / 22 °C


17.08.2018
17 / 24 °C
18.08.2018
15 / 21 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum