Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Abseits der Via Baltica

Europa
Von Maria von Stern   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Nicht nur die Kulturhaupstätdte Tallinn und Turku locken nach Estland
"Wenn der Tod kommt, hat der Reiche kein Geld mehr, der Arme keine Schulden", heißt es in Estland, und wir deuten das jetzt mal so: Genießen Sie die Details, lassen Sie es sich, Ihren Begleitern und Gastgebern gut gehen, denn was soll das Häufen von Haben, ist das Erleben doch viel bereichernder. Mahlzeit, Prost und gute Reise!
Galerie

Tafeln in Estland: Mit Silgusoust (Sprotten aus der Ostsee mit Speck und Sahne), Verivorst (Blutwurst und Gerste), Mulgikapsad (Schweinshaxe mit Sauerkraut und Salzkartoffeln), Sült (gekochtes Schweinefleisch in Sülze) und Suitsulõhe (geräucherter Lachs) tauchen Sie tief in die estische Kochkultur ein. Mit Rhabarber Kuchen und Kali, einer alkoholfreien Mischung aus Bier und Cola, als Nachtisch werden Sie sogar zum Tiefseetaucher.

Eingesperrte Statuen:
Im Okkupationsmuseum in Tallinn rächen sich die Esten an den sowjetischen Besatzern. So, wie viele von ihnen im Gefängnis zubrachten, sind heute die Figuren hochrangiger damaliger Offiziere eingesperrt. Flucht unmöglich!

Kirche der Altgläubigen in Mustvee am Peipsi See.
Sie wollen das Parlament besuchen?
Kein Problem, Touren können im Information Office, 3 Toom-Kooli, Tel. +372 631-6357, E-Mail:ekskursiooni@riigikogu.ee, gebucht werden. Es ist von Mo-Fr 10.00-15.00 geöffnet. Dort finden Besucher auch eine Reihe von kostenlosen Broschüren über das estnische Parlament, das aus 101 Mitgliedern besteht. Sie versammeln sich im Toompea Castle, einem Gebäude, das in der Vergangenheit als Residenz eines Statthalters diente – und als Gefängnis.

Kerzenschein: Die Altorthodoxen der Gemeinde von Raja verzichten elektrisches Licht. Eine festliche Messe, die Damen bitte mit Kopftuch, sollten Sie erlebt haben.

Hölzerne Kirchen:
Die besten Orte, um alte hölzerne Kirchen zu sehen, liegen auf der Insel Saaremaa.

Falls Sie für Erdbeeren schwärmen, fahren Sie nach Viljandi, wo der bekannteste Künstler der Stadt, Paul Kondas, fast nichts anderes malte.

Sollten Sie Akte bevorzugen, ist Evald Okas der Richtige für Sie, gut über 90 Jahre alt, aber immer noch erfolgreich. Seine Galerie befindet sich an der Küste in der Kurstadt Haapsalu.

Im Chaplin-Kunstzentrum in Pärnu ist eine breite Palette an modernen Künstlern ausgestellt. Was diese hierher bringt, ist ihr Sinn für das Lächerliche und ihr Wunsch zu provozieren.

Holter-di-Polter:
Die größeren Straßen, allen voran die Via Baltica von Tallinn über Pärnu bis Ikla, sind asphaltiert. In kleinen Dörfern wird es aber schnell holprig. Holen Sie sich am besten eine der Straßenkarten (1:200.000), auf denen Beton- und Schotterstrecken aktuell erfasst sind.
Tipps
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Tallinn" (amtlich bis zum 24. Februar 1918 "Reval", ein im deutschsprachigen Raum auch danach noch gebräuchlicher Name; andere ältere Namen: russisch Ревель = "Rewel" und vormals Колывань = "Kolywan", dänisch "Lyndanisse",
Wald, Radfahrer auf der Schnellstraße Via Baltica, kein Defizit im Staatshaushalt und Internet für alle per Gesetz. Ein paar estnische Kuriositäten im Überblick, für Jauchs "Wer wird Millionär" vielleicht nützlich... Oder Sie ziehen
"Tartu" (deutsch: "Dorpat", früher auch "Dörpt"; /"Derpt", 11.–17. Jahrhundert, 1893–1918 "Юpьeв/Jurjew") ist Estlands zweitgrößte Stadt und Sitz der Universität Tartu. Sie liegt beiderseits des Flusses Emajõgi (deutsch "Embach"). Die
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Tallinn


(14.07.2020 01:01)

-14 / -7 °C


15.07.2020
-14 / -4 °C
16.07.2020
-3 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Range Rover liegen im ...
6 Grundlagen beim Aufb ...

Urlaub einmal anders ...
Ferien am Balaton oder ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum